Bereits am 30.09. fuhr die 1. Männermannschaft zum Auswärtsduell nach Dommitzsch. Die Spiele auf der Bahn unterm Dach waren bisher immer von Spannung geprägt. Leider zogen wir beim letzten Mal, denkbar knapp mit nur 8 Holz den Kürzeren. Doch in diesem Jahr wollten wir die Punkte nach Freital entführen.

Auf geht’s, Dommitzsch begann mit David Schade und Rico Wiesner, was ungewöhnlich ist. Rico spielt sonst eher im Schlußdurchgang. Wir setzten Lucas gegen Rico und Sven gegen David. Die Dommitzscher Bahnen sind schon sehr eigen. Trifft man sauber, fällt eigentlich viel, aber genaues Treffen wird einem dort schwer gemacht. Sven ließ den ersten Satz liegen, holte aber Satz 2 und 3. Besonder der 2. Satz mit 106 Vollen und insgesamt 149 eine starke Zahl. Doch David gab sich nicht auf und gewann den 4. Satz. 2:2 nach Sätzen, aber Sven hatte mit 551 zu 535 die höhere Kegelzahl erzielt. Lucas spielte eigentlich stark und konnte in den Vollen meist gewinnen. Doch sein Abräumspiel war heute nicht gut und so verlor er alle 4 Duelle. Aber dank 543 zu 573 ließ er nur 30 Holz liegen. Fazit von Durchgang eins: Punkteteilung aber nur 14 Holz Rückstand.

Es war also das erwartet enge Spiel. Unser Mittelpaar musste also wenn möglich die Lücke schließen. Im Mittelpaar gingen Frank, der den zuletzt schwächelnden Ralf ersetzte und Chris ins Rennen. Frank spielte mit Lars Günther ein sehr, sehr enges Match. Satz 1 an Lars mit 143 zu 140, Satz 2 an Frank und der 3. wieder an Lars. Den 4. Satz konnte Frank gewinnen, es stand also wieder einmal 2:2 doch leider, leider fehlten Frank 2 Holz. Er musste die Punkte Lars überlassen, weil dieser 530 zu 528 gewonnen hatte. Chris hatte mit Alexander Rudolf einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Doch auch Chris hatte in den vergangenen Spielen gezeigt, warum er in die Bundesliga gehört. In seiner gewohnt ruhigen, konzentrierten Art zog er Alex den Zahn und gewann alle Sätze, auch wann es dazu mal eben 61 Abräumer bedarf. Chris brachte also nicht nur den Mannschaftspunkt, sondern dank 558 zu 521 auch die erhofften Holz für das Schlußpaar von genau 21 Holz für uns.

Micha und Jörg bildeten den 3. Durchgang. Die Aufgabe war klar, wenigstens ein Duell gewinnen und den Vorsprung nach Hause fahren. Micha hatte es mit Stefan Holike zu tun und spielte wieder wie aus einem Guß. Selbst wenn die Vollen nicht so passten, im Abräumspiel ließ er nichts anbrennen. Mit 3 : 1 konnte er sein Duell gewinnen und holte dabei mit 583 Tagesbestwert und zusätzlich 37 Holz nach Freital. Würde Jörg sein Duell gewinnen? Das sah eher schlecht aus, zumindest zu beginn. Schnell lag er durch schwache Leistungen 2:0 hinten. Erkämpfte und konnte die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Dabei hatte er auf der letzten Bahn auch schon mehr Holz als sein Gegner Jens Günther, doch Jens räumte stark und holte den Punkt dank 532 zu 528.

Doch der Sieg war unser!! Aus Sicht der kommenden Aufgaben auch ganz wichtig. Nach der Pokalpause geht es in Freital weiter und der Absteiger aus der 1. Buli, der ESV Lok Rudolstadt gibt sich die Ehre.

Ein extra Dank geht von hier aus noch einmal an die Bombastus- Werke, die sich nicht unerheblich an unserer neuen Spielerkleidung beteiligt haben. So helfen die Firmen der Region dem Sport in der Region, danke.

Hier alles in Zahlen und Bildern:

Spielbericht            Einzelwertung (inoffiziell mit Fehlern)          Bilder

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 31

Gestern 63

Woche 211

Monat 1694

Insgesamt 95813

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

Doppelspieltag in Freital

21.10.2017 - 09:00 Uhr

Um 9 Uhr beginnen unsere Senioren gegen den SC Hoyerswarda II und ab 13 Uhr empfängt unsere Erste den bisher ungeschlagenen Absteiger aus der 1. Liga den TSV Zwickau. Wir freuen uns auf spannende Spiele mit hohen Ergebnissen.

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang