Letztes Wochenende konnten wir noch in Zeulenroda mit guten Leistungen die Punkte aus Thüringen entführen, doch was wir gestern gezeigt haben war nicht bundesligareif.

Doch der Reihe nach, die Dommitzscher Sportfreunde sind den Freitalern bekannt. Wir wussten um die mentale Stärke der Randsachsen. Sven und Lucas sollten im Startpaar die Punkte einholen. Dazu mussten sie Alex Rudolf und David Schade schlagen. Es ging gut los, Lucas gleich mit einer 159 und Sven mit 154. So konnten beide ihren Satz gewinnen. Dann ging Sven auf Bahn 4, die Bahn die uns heute das Genick brach. Mit 121 zu 159 ging dieser Satz nach Dommitzsch. Lucas schwächelte auch ein wenig, brachte es aber auf 135, die gegen die 152 von Alex nicht reichten. Dann wechselte Lucas auf die Bahn 4, bähm 129!!! Das bähm kam aber eher von der Bahn und nicht von unserem Spiel. Alex ließ sich diese Einladung nicht 2x vorlegen, 155 und am Ende auch noch 155. Lucas konnte zwar mit 146 den Verlust auf der letzten Bahn in Grenzen halten, aber 3:1 und 569 zu 610 sprachen eine deutliche Sprache. Sven kam nach der schwachen Bahn 4 wieder ins Spiel, 151 zu 133 und der Satz war auf unserer Seite. Im letzten Satz wieder eine schwächere Leistung, 132 zu 148 hießen 2 : 2 und 558 zu 591. Es sah also schon nach dem ersten Durchgang nicht gut für uns aus. 0 : 2 und 74 Holz.

Da Jörg und Frank noch verletzt sind und Ralf in den letzten Spielen geschwächelt hat, ging Richard und Mirko ins Spiel. Sie sollten gegen Lars Günther und Rico Wiesner Boden gut machen. Dabei war es für Richard deutlich schwerer, bestimmt Rico doch seit Jahren das Niveau in der 2. Buli mit. Mirko ging auf Bahn 1 ins Rennen. Auf 100 Vollen folgten 71 Abräumer, wow 171 waren mal eine Hausnummer. Da kam Lars nicht mit und brachte nur 133 Kegel zu Fall. Doch auf der 2. Bahn konnte Mirko dieses Niveau nicht halten, verlor diesen Satz mit 136 zu 144. So war alles noch im grünen Bereich, das Polster der ersten Bahn war groß genug. Aber dann die 3. Bahn, die ominöse Bahn 4. Mirko war völlig von der Rolle, am Ende standen 111 auf der Anzeige. Lars konnte diesen Satz mit mäßigen 131 nach Hause schaukeln. So war Mirko trotz Holzführung unter Druck. Den letzten Satz konnte er sich aber dann mit 140 zu 123 sichern und wir hatten den ersten Punkt. Aber 558 zu 531 waren wieder zu schwach für die Liga. Wie schlug sich Richard gegen Rico? Er begann stark und ließ 148 aufleuchten. Rico hielt aber mit 156 dagegen. Die zweite Bahn, jetzt wieder die Bahn 4, wie würde Richard diese spielen? Bravourös, endlich jemand, der die Bahn spielte. 149, ein gutes Resultat. Rico spielte aber seelenruhig eine 174, da konnten wir nur den Hut ziehen. So lag Richard schon 2 : 0 hinten, obwohl er mit 297 gar nicht schlecht war. Jetzt kam Richards schwere Bahn, schon in Zeulenroda war die 3. Bahn die schlechteste. Auch heute erging es ihm so, aber 135 waren noch zu verkraften. Einen Satz gab es gegen Rico damit aber nicht. Im letzten Satz zeigte Richard noch mal 142, rund solides Spiel. So stand zwar ein 0 : 4 zu Buche aber 574 sind eine ansprechendes Resultat.

Wir hatten also sage und schreibe 92 Holz Rückstand und nur einen Mannschaftspunkt. Da mussten Micha und Chris schon einen Sahnetag erwischen, um das gegen Stefan Holike und Jens Günther zu drehen. Doch es ging gut los für uns, obwohl Chris mit nur 136 startete konnte er 24 Holz rausholen. Micha holte mit 144 zu 137 auch noch ein paar Hölzer und schöpften Hoffnung. Jetzt kam Chris ins Rollen, sagenhafte 174 auf Bahn 2 und Micha gegen Jens 147 zu 140. Aus 92 waren nur noch 27 Holz geworden, ging da noch was? Chris musste auf Bahn 4 und konnte die Leistung der zweiten Bahn nicht wiederholen, 140 zu 156 und der Vorsprung von Dommitzsch wuchs wieder. Micha gab jetzt auch einen Satz ab und kam nur auf 134. Dommitzsch war wieder voll im Spiel und ließ sich das im letzten Satz nicht mehr nehmen. Micha konnte den letzten Satz für sich entscheiden, aber 579 sind weit unter seinen Möglichkeiten. Chris, der Einzige der die Fahnen hoch hielt spielte 605. Da Stefan aber mit 573 dagegen halten konnte, standen am Ende doch noch 44 Holz mehr auf Dommitzscher Seite.

Fazit: Wir waren schlecht, sehr schlecht. Dommitzsch hat das eiskalt ausgenutzt und im richtigen Moment dagegen gehalten. Jetzt gilt es Luft holen, Kräfte sammeln und dann in 2 Wochen sehen was in Rudolstadt geht.
Gut Holz Jörg

Hier alle Zahlen zum 12. Spieltag:

Spielbericht     Einzelwertung     Bilder

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 11

Gestern 197

Woche 208

Monat 4538

Insgesamt 122085

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

Doppelspieltag am Wochenende - 1. Senioren vs. SV Helios 24 Dresden und im Anschluss wieder 2. Bundesliga 1. Männer vs. SKV 9pins Stollberg

20.10.2018 - 09:00 Uhr

Um 9 Uhr rollen am Wochenende wieder die ersten Kugeln. Unsere 1. Senioren wollen weiter in der Erfolgsspur bleiben und ab 13 Uhr sollten unsere 1. Männer in die Erfolgsspur zurück finden. Daumen drücken ist also angesagt und man baut auf die Unterstützung der Fans. Allen Spielern natürlich GUT HOLZ!!!

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerkärung Ok Ablehnen