Beginn mit Schmerzen, Mitte bringt Hoffnung, Schlußduo dreht soverän das Spiel zum Heimsieg!

Am 2. Spieltag kam es zum ersten Sachsenderby auf unserer Heimbahn, zu Gast war der Dommitzscher KC 77. Die Gäste hatten zu Beginn der Saison letzten Samstag ihr Heimspiel verloren und wollten diese Schmach natürlich ausmerzen. Aber auch wir waren ja nach dem Auftakt in Wernburg unglücklich als Verlierer von den Bahnen gegangen. Man erwartete also ein spannendes Spiel und die Dommitzscher sind auf unserer Bahn auch nicht zu unterschätzen, konnten sie doch letzte Saison hier die Punkte entführen. Das wollten wir aber diesmal verhindern und die Punkte zu Hause behalten....

Wir begannen mit der Jugend und schickten Lucas und Richard auf die Bahnen, Dommitzsch setzte stark dagegen und startete mit Alexander Rudolf und David Schade. Von Beginn an gaben die Gäste die Pace vor und unsere Jungs waren irgendwie beeindruckt. Lucas fand ganz schlecht ins Spiel und ließ ungewohnte Fehler zu. Zur Halbzeit stand es zwischen ihm und Alex dennoch 1:1 nach Sätzen und beide trennten nur 4 Holz. Leider brach Lucas auf seiner dritten Bahn mit 128 Holz komplett ein und Alex konnte sich nicht nur den Satz sichern, er schraubte mit 164 Holz auch sein Plus auf 40 Kegel. Lucas gab nochmal alles, aber am Ende (576 Holz) reichte es nicht mehr zum Mannschaftspunkt bei 2:2 Sätzen, den sicherte Alex sich mit 594 Holz. Was ging bei Richard, der heute für den familiär verhinderten Sven einsprang. Eigentlich ein sehr gleichmäßiges Spiel mit Reserven und Bahnen zwischen 129 und 143 Holz, gegen den stark aufspielenden David (Halbzeit 323 Holz) war damit jedoch kein Kraut gewachsen. Somit konnten die Dommitzscher auch diesen Mannschaftspunkt einfahren, David gewann deutlich 4:0 bei 599 zu 553 Holz. Das war für uns doch ein Beginn mit Schmerzen und bei einem Rückstand von 64 Holz mit 0:2 nicht so geplant....

Jetzt mussten wir uns also versuchen deutlich zu steigern und mindestens 1 MP im Mittelpaar erspielen. Die Duelle im 2. DG lauteten Ralf gegen Torsten Spinn und Frank gegen Lars Günther. Bei beiden Paarungen konnte sich keiner so richtig absetzen und man teilte sich am Ende dementsprechend die Satzpunkte zum 2:2. Es mussten also die Holz über die Mannschaftspunkte entscheiden. Ralf konnte sich mit einer tollen 162er Bahn im 3. Satz 31 Holz Vorsprung erspielen und brachte diesen mit 595 zu 578 Holz ins Ziel. Damit auch für uns den benötigten MP um im Spiel zu bleiben. Zwischen Frank und Lars ging es ebenfalls sehr eng zur Sache, mit dem besseren Ende für die Gäste. Das Duell ging mit 582 zu 603 für Frank knapp verloren, Dommitzsch also weiter in Führung. Somit kam aber dennoch Hoffnung für uns auf, trotz einem Rückstand von 68 Holz und 1:3 MP war noch nichts verloren.

Nun kamen wieder unsere unbestrittenen Kampfmaschinen an den Start. Mit Chris und Micha konnten wir schon des öfteren eine solch knifflige Aufgabe lösen. Gegen Wolgang Rudolf und Stefan Holike mussten beide Mannschaftspunkte eingefahren werden und das Holz-Minus in ein PLUS gedreht werden. Ist möglich, bedarf aber auch starker Nerven und die beiden Dommitzscher waren ja auch nicht zu unterschätzen. Doch was dann abging, glich einem Wahnsinn. Chris startete mit 310 zu 263 (2:0) gegen Wolfgang zur Halbzeit und Micha explodierte quasi auf der Bahn. Satte 331 Holz (2:0) ließen Stefan bei 258 Holz zur Habzeit blaß aussehen und insgesamt waren aus den 68 Minus gleichzeitig ein 52 PLUS gemacht. Irgendwie war nun der Bann gebrochen und beide Dommitzscher fanden auch keine Mittel mehr zum Kontern. Chris gab zwar Satz 3 knapp an Wolgang ab zum 2:1 vor der letzten Bahn, brachte aber den MP sicher ins Ziel und gewann mit 607 zu 548 Holz. Micha war heute einfach durch nichts zu bremsen und Stefan verlor total den Faden in der 2. Hälfte. Micha gewann mit einer fantastischen neuen persönlichen Bestleistung bei 658 Holz glatt mit 4:0, da konnte einem Stefan mit erspielten 510 Holz am Ende schon leid tun.

Es war also geschafft, unglaublich und wahr... Das Schlußduo dreht das komplette Spiel nach 2 Bahnen und erspielt am Ende noch einen Vorsprung von deutlichen 139 Holz. Wir gewinnen somit das Spiel mit 5:3 und können mit den erspielten 3571 Holz wieder unser als Ziel gesetztes Mannschaftsergebnis bestätigen. Dommitzsch sah anfangs mit sehr guten Ergebnissen schon wie der Sieger aus, konnte das hohe Niveau der Anfangsstarten aber nicht halten. Wir bedanken uns für das überaus sportlich faire Spiel und freuen uns auf den Rückkampf auf den Bahnen der heutigen Gäste des Dommitzscher KC 77....

Bereits nächsten Samstag geht es für uns am 3. Spieltag wieder nach Thüringen, wir sind zu Gast auf der schönen Anlage des KTV Zeulenroda. Dort greifen wir dann wieder an und vielleicht können wir ja die Punkte, wie im letzten Jahr, wieder mit nach Sachsen nehmen.

Hier noch alles in Zahlen:      Spielbericht     Einzelwertung     Bilder

Für Interessenten:        Das Spiel nochmal in voller Länge (youtube)

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
3
4
5
6
7
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
24
25
26
27
28
30

Besucher unserer Seite

Heute 45

Gestern 66

Woche 226

Monat 1651

Insgesamt 116022

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

Doppelspieltags - Wochenende in Freital: Es beginnen die 2. Senioren vs. SG St. Schmiederberg und danach 2. Bundesliga 1. Männer vs. Dommitzscher KC 77

15.09.2018 - 10:00 Uhr

Am Samstag gibt es gleich 2 Spiele auf den Bahnen in Freital. 10 Uhr bestreiten die 2. Senioren ihren 1. Heimkampf der Saison gegen die SG Stahl Schmiedeberg und danach ab 13 Uhr kommt es zum Sachsenderby der 1. Männer gegen den Dommitzscher KC 77. Unsere beiden Teams wollen jeweils am 2. Spieltag der Saison den Sieg anstreben und man hofft auf große Unterstützung vieler Fan´s. Wir wünschen allen Mannschaften GUT HOLZ!!!

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerkärung Ok Ablehnen