Saisonbestleistung zu Hause und über 3600 Holz reichten nicht zum Sieg gegen Zwickau!

Nachdem wir letzten Samstag den ungeschlagenen Tabellenführer Rudostadt empfangen hatten, war es gestern der ungeschlagene Tabellenführer Zwickau. Mit dem Wind aus dem Rudolstadtspiel wollten wir auch gegen Rudostadt nicht einfach herschenken.

Ralf endlich wieder genesen, dafür aber Jörg verletzt. So rutschte Chris nach hinten und Ralf ins Mittelpaar. Unter den strengen Augen von Schiedsrichter Klaus Damm starteten Lucas und Sven. Lucas hatte es mit Daniel, der ja fast mit dem Fahrrad kommen kann zu tun. Daniel kommt aus Ottendorf- Okrilla, nur wenige Kilometer entfernt von Freital. Im Spiel war das aber vergessen, Daniel wollte sicher keine Nachbarschaftsgeschenke verteilen. Doch in Lucas hatte er seinen Meister gefunden. 174 sind schon mal ein Anfang und der erste Satz war eingetütet. Doch 152 und 150 reichten dann nicht, schon war Daniel im Vorteil. Lucas musste nun den letzten Satz holen, um das Duell gewinnen zu können. Mit 171 zu 142 ließ er Daniel keine Chance, Puuuuuuunkt für Freital und ganz nebenbei den U23 Bahnrekord noch einmal erhöht. 647 sind sogar mehr als der alte Männerbahnrekord, der ja seit letzter Woche bei 703 steht.
Sven, hatte es mit Florian Forster zu tun, auch hier ein Duell auf Augenhöhe. Dummerweise brachte sich Sven in den Vollen meist soweit ins Hintertreffen, dass es für den Satzgewinn nur einmal reichte. Dazu standen dennoch 559 auf der Bahn und wir hatten ein 1 : 1 bei 23 Holz auf unserer Seite. Doch nun würde es schwerer werden. Ralf und Frank mussten gegen Patrick und Lars ins Rennen. Bei Ralf stand vorher noch die Unsicherheit ob denn ein Wettkampf schon wieder funktionieren wird. Als dann nach den Vollen gleich mal 115 auf der Anzeige standen, waren wir uns sicher. Da Patrick auf unserer Platte nicht zurechtkam, wurde er durch Ingo ersetzt. Doch auch das brachte Ralf nicht aus der Ruhe, ein klares 4:0 bei 607, Glückwunsch Ralf, „You are back!“
Franks Aufgabe war deutlich schwerer. Er musste versuchen gegen Lars nicht zu viele Holz auf der Strecke zu lassen. Im 1. Satz gelang dies mit Bravour, 160 zu 165. Fast wäre der Satz nach Freital gegangen. Dann zog Lars aber noch einmal an, 181 und 177. Dem konnte Frank nicht folgen und da Franks dritte Bahn nur 125 einbrachte büßten wir auch ganz schön viele Hölzer ein. Am Ende kam Frank auf 565 und da Lars 667 erspielte waren in diesem Duell gleich mal 100 Holz flöten gegangen. Ralf konnte davon bei 607 zu 530 70 zurückholen. Wir hatten uns ja ein spannendes Spiel gewünscht, bitte schön hier war es. Die Duelle unentschieden und Zwickau führte mit 2 Holz.
Im Schlußdurchgang Chris und Micha gegen Patrick (Hirsch) und Torsten. Wir mussten also sehen, ob wir die Holz holen können und ggf. noch einen Mannschaftspunkt. Doch Zwickau erwischte den besseren Start, Patrick sehr starke 171 und Torsten 158. Die Holz wanderten also alle nach Zwickau und der Rückstand wuchs. Bitter für Micha, oder clever von Torsten der 2. Satz. Den gewann Torsten mit 1 Holz, weil er in der Goldenen eine 9 spielte und dann noch eine 6 drauf legen konnte. Zur Halbzeit sah es schlecht für uns aus. Der Rückstand war auf 30 angewachsen und Zwickau wirkte sicher. Jetzt aber fing Micha an sein Leistungsvermögen zu zeigen. Mit 169 holte er sich den 3. Satz und hatte damit auch gleich 9 Holz plus. Chris hatte es schwer, Patrick war sicher und schaffte es jeden Angriff entsprechend zu kontern. Irgendwie lief Chris immer einem Rückstand hinterher, erst wenn der Rückstand zu groß werden drohte, streute er wahre 9er Serien ein. Am Ende reichte es nie ganz, um den Satz zu gewinnen. Es kam wie es kommen musste, Micha holte den 4. Satz und damit den Punkt, Chris zeigte noch einmal eine Serie von 3 Neunern und doch ging uns auf der Zielgeraden die Puste aus. 7 Kegel trennten uns von Zwickau und dem Sieg. Schade, aber mit 3614 spielten wir Mannschaftsbestleistung und Zwickau mit 3621 neuen Mannschaftsbahnrekord. Mit dieser Leistung muss uns vor den nächsten Spielen egal wo nicht bange sein. So werden wir auch nächste Woche in Deutzen beim letzten „Deutschen Meister 200 Wurf“ alles versuchen, um die Punkte nach Freital zu holen.
Einen großen Dank noch an alle Gäste und die vielen Fans!!!! Beim nächsten Mal schaffen wir die fehlenden Holz J
Gut Holz Jörg

Hier schon mal allesin Zahlen:     Spielbericht     Einzelwertung     Bilder

Gut Holz Sven

5. Spieltag: KSV 1991 Freital vs. TSV 90 Zwickau

Große Herausforderung für Freital am 5. Spieltag, zu Gast an der Weißerritz ist der noch ungeschlagene Tabellenführer TSV 90 Zwickau. Für Freital geht es also weiter hoch her, nach den Siegen in Dommitzsch, im Pokal in Stollberg und dem letzten Heimsieg gegen Rudolstadt, steht erneut eine schwere Aufgabe bevor. Zwickau wird sicherlich klar als Favorit die Reise nach Freital antreten, das ist den Keglern des KSV bewusst. Dennoch wollen die Hausherren zu Hause ihre weiße Weste verteidigen, mannschaftliche Geschlossenheit ist dabei der Weg zum Ziel. Schaut man auf die Tabelle, kann man dieses Spiel auch als Topspiel des 5. Spieltages einstufen und es werden mit Sicherheit wieder sehr hohe Ergebnisse zu erwarten sein. Es ist also alles möglich, der besseren Mannschaft den Sieg und wir freuen uns auf ein schönes Spiel. Freital wünscht Zwickau eine gute Anreise und hofft natürlich wieder auf zahlreiche Fans, die herzlich Willkommen sind um uns lautstark zu unterstüzen. Anwurf ist wie immer 13 Uhr, also auf gehts .... GUT HOLZ!

Hier wieder alle Spiele zum live verfolgen auf Tickaroo!

Drückt uns alle die Daumen....

Gut Holz Sven

Hallo Fans, hier wie immer für euch der Link zum Live-Ticker (Tickaroo) zum 2. Heimspiel der Saison.

KSV 1991 Freital vs. ESV Lok Rudolstadt  (TICKAROO)

Rudolstädter LOK auf dem Weg nach Sachsen!

Zu Gast am 4. Spieltag sind die Männer aus Thüringen vom ESV Lok Rudolstadt. Rudolstadt ist derzeit noch ungeschlagen Tabellenerster, letztes Jahr in der 1. Bundeslige verpassten sie nach einer schweren Saison den Klassenerhalt und streben natürlich den Wiederaufstieg an. Vor zwei Jahren gastierten sie zum ersten Mal auf unseren Bahnen und konnten einen deutlichen 1:7 Sieg einfahren. Dies wollen wir diesmal verhindern und werden die letzten 3 Siege in Folge als Schwung mitnehmen, auch wenn den Thüringern durchaus die Favoritenrolle zuzusprechen ist. Wir freuen uns dennoch auf ein hoffentlich spannendes Spiel, hohe Ergebnisse und bauen auf die Unterstützung unserer Fans. Rudolstadt wünschen wir eine gute Anreise..., also auf gehts zum 4. Spieltag in der 2.Bundesliga Ost/Mitte...

Gut Holz Sven

Vierter Sieg in Folge, auch zu Hause noch ungeschlagen! Conrad von Rudolstadt mit dem ersten 700er in Freital!!!

Am Samstag hatten wir mit dem ESV Lok Rudolstadt, den bisher ungeschlagenen Absteiger aus der 1. Bundesliga zu Gast. Die Erinnerung an das letzte Duell war nicht die Beste, konnte Rudolstadt doch vor 2 Jahren auf der Freitaler Anlage gewinnen. Doch wir haben uns weiterentwickelt und starteten guten Mutes in die Party.

Den Anfang machten Sven und Lucas, Rudolstadt bot Simon Axthelm gegen Lucas und Felix Gießler gegen Sven. Lucas spielte heute überragend und sicher, gab nur den ersten Satz mit 148 zu 152 nach Rudolstadt- Mit 157, 157, 159 erspielte er 621. Dies bedeutet neuen U23 Bahnrekord, herzlichen Glückwunsch!
Sven hatte mit Felix einen Gegner, der beim letzten Aufeinandertreffen mit 642 noch knapp unter Bahnrekord spielte, heute aber gar nicht ins Spiel fand. Sven blieb fast immer vorn und setzte die entscheidenden Würfe. So konnte er den Punkt ebenfalls mit 3 : 1 nach Freital holen. Das war mal ein Beginn, wie besser nicht für uns sein konnte. Wir hatten 2 Mannschaftspunkte und 101 Holz auf unserer Seite.
Im Mittelpaar standen nun Frank und Chris auf der Bahn. Chris musste sich mit Daniel Barth einem WM Teilnehmer der letzten U18 WM messen und Frank spielte gegen Marcus Lämmerhirt. Chris, leicht verschnupft kam nur schwer ins Spiel, wogegen Daniel sofort da war und sich den ersten Satz mit 134 zu 167 sicherte. Den 2. verlor er denkbar unglücklich mit 148 : 149. Über erspielte 153 und 151 landete er bei 583. Daniel erspielte 613, und holte dank 3 : 1 Satzpunkten, den Mannschaftspunkt nach Rudolstadt. Frank spielte, wohl mit dem Rückenwind der Stollberger 191- er Bahn eine sehr gute Partie. 3 Satzpunkte und 610 Holz, also hatten wir von den ersten 4 Duellen, 3 gewonnen und führten mit 125 Holz.
Micha und Jörg mussten also im Minimum die Holz halten um den Sieg nach Freital zu holen. Doch das war leichter gesagt als getan. Micha spielte gegen Michael Barth und ließ diesem nicht den Hauch einer Chance. Alle 4 Sätze gingen nach Freital, womit das Unentschieden ja schon mal gesichert war. Jörg hatte es mit Alexander Conrad zu tun, der beim letzten Duell ebenfalls über 600 Kegel erspielte. Das sollte jedoch diesmal nicht genügen, er hatte einen absoluten Sahnetag. Eine Kugel nach der anderen traf die anvisierte linke Gasse. Gleich im ersten Satz standen 190 auf der Anzeige und Jörg erwischte eher einen gebrauchten Tag, nur 133 auf der ersten Bahn. Da waren mal eben 60 Hölzer nach Rudolstadt gewandert. Nach mäßigen Vollen und soliden Räumern standen für ihn wenigstens 140 auf der zweiten Bahn zu buche. Alex schwächelte jetzt auch ein wenig, „nur 154“ und der Freitaler Vorsprung schmolz weiter. Da Micha hier auch nicht traf und nur 139 beisteuerte, waren von 125 nur noch 36 Hölzer übrig. Jetzt schlug Alex wieder zu, 189 auf der dritten Bahn und Jörg wieder nur 133. Zum Glück erspielte Micha 171 zu 136. Vor der letzten Bahn waren es also 52 Holz, die es zu verteidigen galt. Jörg hatte sich jetzt gefangen und erspielte mit 150 zu 170 „nur“ 20 Holz minus. Micha holte zeitgleich mit 154 zu 140, 14 Holz zurück. Damit stand es fest, ja was stand alles fest? Alex erzielte mit 703 einen fabelhaften Bahnrekord, stand doch der Alte seit langem bei 645. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Alex, das war sauber erspielt!! Was aber wichtiger war, Freital rettet die Holz und Micha gewinnt sein Duell. Daraus ergibt sich ein blitze blankes 6:2 für Freital, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung!!!
Nach 4 Spieltagen, stehen wir mit 6:2 eher in der oberen Tabellenregion. Doch das bedeutet nicht, dass wir uns ausruhen können. Gleich nächsten Samstag, kommt der nächste Bundesligaabsteiger, der noch ungeschlagen an der Tabellenspitze thront.
Danke noch an all unsere Fans, die uns suuuper unterstützt haben!!!

Gut Holz Jörg

Alexander Conrad 703

 

Hier alles in Zahlen:     Spielbericht    Einzelwertung    Bilder

                                          Übersicht Spieltag und Tabelle

Gut Holz Sven

Was für ein souveräner Sieg in der 2. Pokalrunde, wer hätte das Gedacht!

Am Samstag fuhren wir auf die wunderschöne Bahn nach Stollberg zum SKV 9Pins Stollberg, wo wir das 1. Spiel im diesjährigen DKBC Pokal absolvieren mussten. Wir haben gute Erinnerungen an diese Anlage, letztes Jahr war dies noch die Heimbahn vom Mittelbacher SV und wir konnten unser damaliges Landesligaspiel gewinnen. Die Mannschaft von Stollberg ist für uns als Gegner noch eine "Unbekannte", aber es gibt viele bekannte Gesichter im Team. Stollberg spielt derzeit in der Verbandsliga und zeigte mit starken Ergebnissen, was für Potenzial in ihnen steckt. Wir traten den Weg dennoch mit viel Selbstvertrauen an und wollten alles Mögliche versuchen die nächste Runde des Pokals zu erreichen. Die Favoritenrolle schoben die Gastgeber im Vorfeld zwar uns zu, aber zu unterschätzen war das junge Stollberger Team auf keinen Fall. Alle Zuschauer und Fans sollten also ein gewiss spannendes und mit hohen Ergebnissen gespicktes Spiel erwarten.

Wir konnten auf alle Spieler im Team bauen, nur Jörg befand sich im „Reha-Urlaub“ ;-) Um 12:15 Uhr erhielten wir die Aufstellung der Gastgeber, die Frage nun für uns „Wer gegen Wen?!?“ Wir setzten alles auf Angriff, denn auch Stollberg präsentierte gleich zu Beginn mit Chris Georgi den vermeidlich stärksten Spieler. Für uns begannen Sven gegen Chris und Lucas gegen Christian Unglaub. Sven gelang heute ein sehr guter Start und er lieferte sich ein Kopf an Kopf Duell mit Chris. Was keiner dachte, nach 3 Sätzen, die Sven mit viel Ruhe bei den entscheidenden Kugeln gewann, hatten wir schon den ersten Mannschaftspunkt sicher. Im letzten Satz zeigte Chris nochmal starke 175 Holz, was am Ende aber nur Ergebnismakulatur war. Mit 1:3 und trotz dem Tagesbestwert musste er die unverhoffte Niederlage hinnehmen, bei starken Ergebnissen von 630 zu 623 Holz von Sven. Lucas startete etwas zögerlich, im Abräumen des ersten Satzes war bissel der Wurm drin. Doch dann hatte auch er seinen Gegner Christian voll im Griff, mit 174 Holz im zweiten Satz zog er ihm quasi den Zahn und gewann alle folgenden Sätze sicher. Endstand hier aus Sicht von Lucas 3:1 und hervorragenden 624 zu 563 Holz, mit zwei „Neuner“ zum Schluss überspielte er damit sogar noch Sven.

Das war ein Start nach Maß, was wir so nicht erwartet hatten, aber ins Geheim vielleicht dran geglaubt. Zudem übergaben wir 54 Holz plus an unser heutiges Mittelpaar und führten 2:0, Frank und Richard gingen also etwas entspannter ins Rennen. Für Stollberg gingen Thomas Gerlach und Michael Schreyer auf die Bahnen. In beiden Duellen entwickelte sich anfangs ein spannendes Spiel, aber das Kurioseste geschah in den Sätzen 3 und 4 bei Frank und Thomas. Frank rockte nach 102 Vollen im 3. Satz die Räumer mit unglaublichen 89 Holz, am Ende eine sagenhafte 191er Bahn. Damit hatte er den 2. Satzpunkt und eigentlich sichere 42 Holz plus vor der letzten Bahn. Also mit einem normalen Spiel dachten wir, der MP ist sicher. Aber es kam alles anders, jetzt legte Thomas nochmal richtig los und bei Frank ging quasi Garnichts mehr. Mit der Hoffnung und den Glauben an Frank wechselten wir aber auch nicht mehr aus und somit quälte Frank sich nach nur 107 Holz auf dennoch gute 600 Holz, unterlag aber bei 2:2 dem besseren Ergebnis von 620 Holz auf Seiten von Thomas. Fazit, eigentlich MP verschenkt!!! Richard machte heute ein super Spiel, den 1. Satz verlor er nur knapp, im 2. Satz holte er sich sicher den Punkt und Michael verlor den Faden. Er wurde nach 67 Wurf ausgewechselt und Steven Schober spielte für ihn zu Ende. Aber auch er hatte nicht seinen besten Tag und da Richard sein Spiel konstant beendete, war dieser MP sicher eingefahren. Das Duell endete mit 2:2, aber nach Holz deutlich mit 572 zu 531 verdient für Richard.

Nun gab es im letzten Durchgang doch noch etwas Spannung zum Spielausgang, aus der 2. Runde nahmen wir 75 Holz plus mit ins Geschehen und benötigten lediglich 1 MP bei Holzplus zum Sieg. Gesagt getan, Chris und Micha bildeten unser Schlusspaar und für Stollberg traten Stefan Werth und Thomas Mosel an. Chris gab in den Vollen sofort Gas, zeigte allerdings ungewohnte Schwächen im Räumen. Zur Halbzeit stand es zwischen Chris und Stefan 1:1 und 284 zu 287, da war also noch nichts entschieden. Eigentlich unerwartet wechselte Stollberg Stefan nach 62 Wurf aus und es spielte Alexander Lasch zu Ende. Chris ließ sich davon aber nicht beirren und entschied die letzten beiden Sätze für sich, ein Garant für seine erspielten 604 Holz waren heute fantastische 421 Volle. Er gewann den MP am Ende mit 3:1, die Spielpaarung Werth/Lasch kamen auf 582 Holz. Was machte Micha?? Zwischen Thomas und ihm gab es ein richtiges spannendes Match, Satz 1 und 2 holte sich Micha denkbar knapp mit nur 1 Holz Vorsprung. Den 3. dann mit 170 zu 159 Holz und damit war auch der insgesamt 5. MP für uns gesichert. Den letzten Satz überließ er dann Thomas mit 158 zu 161 Holz, aber sein Endergebnis von 627 Holz waren mal wieder Mannschafts-Einzelbestleistung. Thomas erspielte ebenfalls sehr gute 617 Holz für Stollberg und damit fielen insgesamt am heutigen Tag acht 600er, das war schon gigantisch.

Fazit des Pokalspiels: Beide Mannschaften zeigten hervorragenden Kegelsport, es gab viele knappe Duelle, die die MP auch anders verteilt hätten können, der Endstand von 1:7 für uns sieht also deutlicher aus, als er war. Stollberg erzielte insgesamt 3543 Holz und unsere starken 3650 Holz sind neue Mannschaftsbestleistung. Ebenfalls die Geschlossenheit der Ergebnisse war wieder ausschlaggebend und wir haben alle zusammen richtig Stimmung gemacht. Wir freuen uns riesig über das Erreichen der nächsten Pokalrunde und hoffen auf ein gutes Los. Für alle Gäste und Zuschauer in Stollberg war es mit Sicherheit ein interessantes Spiel und guter Kegelsport. Wir wünschen dem SKV 9Pins Stollberg für die laufende Saison in der Verbandsliga weiter viel Erfolg und bedanken uns auch nochmal für die hervorragende Bewirtung, die wir nach dem Spiel noch genießen konnten.

Nun wollen wir den Schwung und die Erfolgsserie in die Liga mitnehmen, gleich 2 schwere Heimspiele für uns stehen an. Am Samstag empfangen wir den Bundesliga-Absteiger ESV Lok Rudolstadt aus Thüringen und eine Woche darauf gastiert der zweite Bundesliga-Absteiger TSV 90 Zwickau bei uns. Also keine Zeit zum ausruhen und wir werden alles geben…

Gut Holz Sven

 

Hier alles in Zahlen:

Spielbericht        Ergebnisse 2. Runde       Bilder

Der Film zum Sieg (Youtube)

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 22

Gestern 52

Woche 22

Monat 1450

Insgesamt 100679

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

2. Senioren - SV Fortschritt Pirna 2. dann 1. Männer - SK Markranstädt 1990

02.12.2017 - 09:00 Uhr

Um 9 Uhr starten zum 8. Spieltag unsere 2. Senioren gegen Fortschritt Pirna 2. und ab 13 Uhr rollen die Kugeln in der 2. Bundesliga wieder. Unsere 1. Männer emfängt der Vorjahresmeister SK Markranstädt am letzten Spieltag (9.) der Hinrunde

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang