Auma mit starker Leistung zu Hause zum knappen Sieg, 18 Holz fehlten uns in einem spannenden Spiel!!!

Am 16. Spieltag waren wir zu Gast in Auma. Anfang der Woche hatten sich Chris und Sven wieder gesund gemeldet und wir waren eigentlich wieder komplett. Doch das Grippe-Übel nahm seinen Lauf, Donnerstag meldete sich Ralf krank und Freitag erwischte es dann auch noch Jörg. Richard hatten wir aus familiären Gründen freigestellt und schon waren wir nur noch sechs Leute plus Ingolf als Ersatz. Somit hatte sich die Aufstellung quasi selbst ergeben, aber dennoch fuhren wir mit bester Laune und entspannt nach Thüringen. Der Klassenerhalt war ja schon geschafft, doch ein Sieg in Auma durchaus möglich.

Aber nun zum Spielverlauf, wir starteten mit Lucas und Frank und sie traten gegen Jan Koschinsky und Silvio Funk an. Durchaus zwei machbare Aufgaben, Frank bewältigte diese mit Bravour und holte sicher gleich mit Tagesbestleistung  von 611 Holz und 3:1 Sätzen den 1. Mannschaftspunkt. Bei Lucas ein Duell Nationalkadertrainer gegen Jungstar. Am Ende setzte sich bei sehr engen Sätzen 2 und 3 die Erfahrung durch, hinten raus fehlten Lucas doch etwas die Nerven. Er verlor gegen Jan  trotz mehr erspielter Kegel mit 1:3 und 576 zu 568 Holz. Somit lagen wir nach DG 1 aber dennoch recht deutlich in Führung und übergaben ein 1:1 mit plus 45 Holz an unser Mittelpaar.

Für uns gingen Mirko gegen Daniel Dietz und Chris gegen Tobias Cyliax ins Rennen, mit dem Ziel wenigstens 1 MP zu erspielen. Mirko konnte leider nur eine Bahn dem hohen Niveau von Daniel folgen, er erspielte gute 564 Holz und unterlag mit 1:3 gegen den besten Aumaer bei 603 Holz. Wie sah es bei Chris aus? Ihm merkte man die fehlende Trainingseinheit unter der Woche an, auch er hatte ja den Grippevirus verschlungen. Dennoch gab er alles und entschied nach vier spannenden Sätzen mit 2:2 und 563 zu 557 das Match zu seinen und unseren Gunsten. Damit gingen wir doch noch in Führung liegend mit 2:2 und plus 12 Holz in die letzte Runde.

Im Schlusspaar heute ungewohnt mit Sven, der nach 2 Wochen Grippe noch nicht ganz konditionell ins Rennen ging und dazu Micha. Auma wollte mit Paul Sommer und Sven Kröber den wichtigen Sieg für die Thüringer im Abstiegskampf natürlich noch einfahren. Und es kam leider wie erwartet, Sven spielte in den Vollen noch recht gut mit, doch im Abräumen fehlte ihm die auf dieser Bahn benötige Länge und Fitness. Er verlor deutlich mit 0:4 und gab zudem bei  mäßigen 539 zu 569 noch 30 Holz ab. Schade… Bei Micha und Paul entwickelte sich ein ähnlich spannendes Spiel wie schon zwischen Chris und Tobias. Quasi mit dem letzten Wurf holte sich Micha den dritten MP auf unser Konto, er gewann bei 2:2 mit 604 zu 603 Holz. Keiner wusste, dass es doch so knapp war, Auma konnte jubeln. Bei 3:3 und plus 17 Holz für die Gastgeber ging der erhoffte Sieg an die Thüringer Truppe mit 5:3, Glückwunsch und vielleicht ja noch ein Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf.

Nun ist für uns erstmal ein Wochenende Pause, bevor es zum letzten Heimspiel der Saison kommt. Zu Gast sind die Sportfreunde vom SV Grün Weiß Mehltheuer, welche punktgleich mit uns um den 5. Tabellenplatz kämpfen. Es wird also nochmal eine große Leistung von Nöten sein, wir wollen auf jeden Fall dieses letzte Heimspiel gewinnen und hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans. Dann also bis zum 17.3., wie gewohnt Spielbeginn 13 Uhr….

Hier noch alles in Zahlen:      Spielbericht     Einzelwertung

Gut Holz Sven

Vorbericht Freital: Nicht chancenlos nach Thüringen!

Drei Spieltage vor Ende der Saison reisen die Freitaler nach Thüringen, Gastgeber sind die Weidatalkegler des SV BW Auma. Für die Hausherren ist es ein Spiel im Abstiegskampf, was möglichst gewonnen werder muss. Freital hat nach dem deutlichen Sieg gegen Deutzen den vorzeitigen Klassenerhalt bereits geschafft und kann nun unbeschwert und locker das Spiel angehen. Für einen Sieg auf Auswärtsbahnen sind durchaus Chancen vorhanden und man kann auch noch einen Treppchenplatz ergattern. Für die Gastgeber kann ein Sieg aber auch ein Bigpoint werden, da Deutzen, der zweite Abstiegskandidat, zu Hause auch erstmal gegen Zwickau gewinnen muss. Es liegt also viel nervliche Anspannung für Auma in der Partie, Freital kann etwas ruhiger das Spiel angehen. Man wird sicher wieder spannende Duelle und ein enges Spiel erwarten können und am Ende der besseren Mannschaft den Sieg gönnen...

Hier alle Spiele des 16. Spieltags - 2. Bundesliga 120 Staffel Ost/Mitte:

    Alle Spiele live auf Tickaroo ab 14:00 Uhr

Hier alles auf einen Blick im Live-Ticker vom DKBC:

Gut Holz Sven

Rückspiel der Aufsteiger !!

Am 15. Spieltag treffen Freital und Deutzen auf den Bahnen an der Weißeritz aufeinander, für beide Teams wird dies ein „Schlüsselspiel“. Die Hausherren wollen endlich ihre Durststrecke beenden und mit einem Sieg kann man den Klassenerhalt fast klar machen. Deutzen wird natürlich auch alles daran setzten, um mit einem Sieg im Abstiegskampf zu punkten. Es wird also wieder ein spannendes Spiel zu erwarten sein, wie es sich gestaltet sehen wir Samstag ab 13 Uhr. Deutzen wünschen wir eine gute Anreise und wir hoffen wieder auf große Unterstützung unserer Fans….

Hier die Spiele vom 15. Spieltag (LIVE bei TICKAROO):

Hier alles auf einen Blick im Live-Ticker vom DKBC:

Gut Holz Sven

Klassenerhalt vorzeitig gesichert!!!

Am 24.02. hatte unsere 1. Männer die Sportfreunde aus Deutzen zu Gast. Im Hinspiel zeigte der letzte amtierende Deutsche Meister über 200 Wurf eine ansprechende Leistung und ließ den Freitalern keine Chance. Doch Auswärts läuft es bei den Rand- Leipzigern noch nicht so. Für uns und auch für Deutzen war es ein wichtiges Spiel. Bei einem Freitaler Sieg, wäre der Klassenerhalt sicher, gleichzeitig sinken die Chancen unserer Gäste die Klasse zu halten auf nahezu 0.

Auf geht’s, hinein ins Spielgeschehen. In einem so wichtigen Heimspiel standen die Zeichen bei uns zunächst nicht so gut. Sven, musste Grippeerkrankt passen und meldete sich bereits Mittwoch ab. Doch leider erwischte es Chris auch noch und das am Freitagabend. So stellte sich die Mannschaft von selbst auf. Alles was noch gehen konnte musste spielen. Das ist quasi wörtlich gemeint, war es für Frank nach einer Knie- OP das erste Spiel und für Jörg, der seit November wegen Knieproblemen passen musste auch der erste Einsatz.

Damit die Betreuerwünsche ebenfalls aufgehen konnten, startete Frank mit Lucas. Deutzen setzte Toni Pochanke und Daniel Krabbes dagegen.
Frank begann noch etwas unsicher und gab den ersten Satz mit 134 zu 140 ab. Doch mit 154 und 157 konnte er sich die nächste beiden Sätze sichern und ging mit 8 Holz plus auf die letzte Bahn. Die holte er sich dann mit 142 zu 140. Der erste Mannschaftspunkt war also in Freital. So, nun musste Lucas endlich mal wieder zeigen was er kann, war er doch mit den letzten Resultaten auch nicht zufrieden. Und heute klappte es auch endlich mal wieder. Nach 151 und 157 lag Lucas zur Halbzeit 2 : 0 in Führung, da Daniel 144 und 143 hatte, konnte er sogar noch 21 Holz für uns sichern. Im dritten Satz gab es dann eine kleine Schwächephase, aber dankt 149 zu 143 war der Satz auch bei uns und der Mannschaftspunkt vorzeitig in Sack und Tüten. Im letzte Satz, befreit von jedem Ballast zeigte Lucas noch eine 166 und kam damit auf 4 : 0 und 623, super. Wir waren also 2 : 0 in Führung und hatten 48 Holz plus.

Das Mittelpaar heute mal Alt und Jung. Alt = Ralf 😊  und Jung = Richard 😊
Sie traten gegen David und Robert an, zwei der starken Deutzener Spieler. David zeigte dies von der ersten Kugel an. Ralf versuchte alles, konnte im Spiel in die Vollen mithalten, doch im Abräumen war gegen David kein Kraut gewachsen. So musste Ralf, holztechnisch knapp, jedoch mit 3 : 1 Sätzen bei 586 zu 598 den Punkt nach Deutzen geben. Glückwunsch an David für die gute Leistung. Alt konnte den Punkt also nicht holen, was machte Jung? Richard war, das Zwickauer Spiel ausgenommen auf einer ansteigenden Form und so hofften wir auf den Punkt. Sowohl Richard als auch Robert begannen sehr nervös. Robert stieg dann mit zwei 9 Neunern ins Räumen ein und alle dachten der Satz ist weg. Doch nach den Neunern spielte er ein Hamburg an, das gab es gestern öfter auf der Bahn 4. Dies brachte ihn völlig von der Linie und zu den 3 Einzelkegeln mischte er noch Fehlwürfe ein. Wie es das Schicksal wollte, gab es nachdem die 3 Kegel endlich weg waren gleich das nächste Hamburg. So blieb Richard im Spiel und dank starker Nerven holte er den Satz mit 133 zu 120. Dadurch bekam er Sicherheit und holte sich Satz 2 mit 148 zu 129. Bei 2 : 0 und 32 Holz Vorsprung dachte wir, das wäre quasi durch. Weit gefehlt, jetzt setzte Robert zum Konter an und Richard zeigte Nerven. Mit 153 zu 131 holte sich Robert den Satz und der Vorsprung schmolz auf 10 Holz. Den nervenaufreibenden letzten Satz sicherte er sich mit 130 zu 126. So konnte Richard, trotz mäßiger Leistung von 542 den Punkt nach Freital holen.

Das Schlußpaar Micha und Jörg ging also mit einer 3 : 1 Führung und 50 Holz ins Rennen. Wenden wir uns erst mal Jörg zu. Das erste Spiel seit November und gleich so ein wichtiges. Doch Jörg war ja gut erholt, nach einer Woche Urlaub. 151 auf Bahn 1 bedeuteten den ersten Satz und weil Marcel nicht mit der schnellen Freitaler Platte zurechtkam, auch gleich noch 26 Holz plus. Dies setzte sich auf der 2. Bahn fort, Jörg 154 und Marcel 122. Diesen Vorsprung würde sich Jörg wohl nicht nehmen lassen. So war es dann auch, 149 auf der 3. Bahn zu 116 von Marcel. 3 Sätze und ein riesen Vorsprung ließen ihn beruhigt auf die letzte Bahn gehen. Doch hier ließen die Kräfte nach, leider nur 139 und die 600 blieb ein Wunsch. Aber 4 : 0 und mit 592 zu 495 nahezu 100 Holz geholt, da würde Micha leichtes Spiel haben. Micha, der ja in den letzten beiden Heimspielen auch schwächelte wollte auch zeigen, dass er es besser kann. Und das tat er eindrucksvoll, 1. Bahn und Micha spielte gleich eine geschmeidige 167. Thomas konnte mit 137 nicht mithalten, so war nach dem ersten Satz schon ein Holzplus von 30 auf Michas Seite. Die zweite Bahn war dann genial, ein Festival an Neunen und Achten, eine Kugel wie die andere und schon standen 178 auf der Anzeige. Thomas war mit 153 auch sehr gut, doch gegen Micha hatte er an dem Tag nicht den Hauch einer Chance. Die dritte Bahn brachte dann auch rechnerisch die Entscheidung, 163 zu 148, Micha führte 3 : 1 und hatte sagenhafte 508, also jetzt schon mehr als Jörgs Gegner mit 120 Wurf. Die letzte Bahn war dann die schwächste, doch das ist Schwäche auf hohem Niveau, dank einer 148 zu 129 gewann auch Micha mit 4 : 0 und persönlicher Bestleistung von 656.

Am Ende stand ein klares 7 : 1 bei 3586 zu 3350 auf den Freitaler Monitoren, die Freude war groß. Freital spielt auch in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga und somit ist unser Saisonziel schon 3 Spieltage vor Schluss erreicht. Glückwunsch an alle die dazu beigetragen haben. Den Deutzener Sportfreunden wünschen wir alles Gute in den letzten Spielen, vielleicht gelingt ja noch die Kehrtwende.

Ein großes Danke noch an unsere treuen Fans, die uns zu den Heimspielen unterstützen und auch ab und an beim Kugelputzen helfen 😊

Hier noch alles in Zahlen vom 15. Spieltag:       Spielbericht       Einzelwertung       Bilder

Danke und Gut Holz 
Jörg

Gestern traten wir die Reise nach Zwickau an. Der Tabellenführer hat erst ein einziges Spiel verloren und thront zu Recht auf dem ersten Platz. Im Hinspiel unterlagen wir in einer hochklassigen Party. Dabei spielten beide Teams über dem Freitaler Bahnrekord.

Auch gestern galt, Jugend voran. Lucas und Richard nahmen das Spiel auf. Richard spielte gegen Patrick, konnte im ersten Satz noch halbwegs mithalten, obwohl 140 zu 159 nicht wirklich knapp waren. Patrick hielt das Niveau, nur Satz 3 war etwas schwächer, nur 135 standen auf der Anzeige. Leider war auch das der schwächste Satz von Richard. Am Ende stand ein deutliches 4 : 0 bei 634 zu 528 auf den Zwickauer Monitoren. Lucas spielte gegen Daniel und eigentlich liegt ihm diese Bahn. Aber gestern war er von Beginn an nervös und brachte sein Spiel nicht auf die Bahn. Da Daniel ebenfalls schwach startete, ging der 1. Satz nach Freital, doch 130 zu 134 waren noch nicht das was Lucas kann. Dann kam Daniel in Schwung und Lucas blieb beim nervösen Spiel. Die nächsten Sätze gingen also nach Zwickau und mit 622 zu 587 legte er noch ein paar Holz drauf.

Wo hatten wir vom Start weg schon 141 Holz im Minus. Ralf und Sven mussten nun schon punkten, wollten wir im Spiel bleiben. Sven legte gut los, mit 176 konnte Ingo nichts machen. Satz zwei ging auf schwachem Niveau nach Zwickau, Ingo gewann mit 139 zu 136. Im dritten Satz gab es dann ein Kopf an Kopf Rennen, mit dem Unterschied, dass Ingo im Abräumen die eine oder andere 9 einstreuen konnte. Das Glück hatte Sven nicht, ein ums andere mal blieb der König stehen. Doch darüber schimpfen, wirft diesen dann auch nicht um. Es geht nur die Konzentration verloren. So war es dann auch, nach der 2. Acht folgte der Fehler. Der Satz war futsch und Ingo gewann mit 162 zu 149. Satz 4 war Sven dann so in Rage, dass er diesen herschenkte, 154 zu  124 waren schwach. So gewann Ingo am Ende 3 : 1 bei 615 zu 585.
Ralf begann im Spiel in die Vollen gut, aber im Abräumen lieft nix. Die ersten beiden Bahnen räumte er fehlerfrei, dennoch nur 76. Florian hatte einen Sahnetag und spielte die Neunen, die es braucht, um am Ende die Schlußbahn mit 187 zu spielen. 4 : 0 und 645 zu 548. Alle 4 Duelle weg und vom Holzrückstand reden wir nicht.

Würden Micha und Chris uns noch einen Ehrenpunkt retten? Chris spielte gegen Lars und war wirklich dran, da auch Lars heute zögerlich ins Spiel kam. Die ersten 3 Sätze waren auf Grund kleiner Schwächen im Abräumspiel knapp an Lars gegangen. Schade, da wäre was möglich gewesen. Lars, der schon ein bisschen unter Druck stand, musste er doch mind. 161 auf der Schlußbahn spielen, um nicht Mannschaftsletzter zu werden. Da zeigte er was in Zwickau geht, 113 Volle sind super aber 88 Abräumer sind Weltklasse. So hatte sich Lars mit dieser Bahn noch den Mannschaftsbesten geholt.  Da waren die sehr guten 165 von Chris nichts wert, schade 614 sind ein gutes Resultat. Micha spielte gegen Torsten und nach 2 Sätzen stand es 1 : 1. Im Dritten lagen beide gleichauf als das unglaubliche passierte. Torsten legte mal eben 6 Neuner am Stück hin. So gewann er mit 179 zu 153 und legte sich ein Kegelpolster für den letzten Satz zu. Micha gewann Satz 4, konnte die Holz aber nicht mehr aufholen. 2 : 2 bei 617 zu 600. 6 Neuner entschieden das Duell.

Hier alles in Zahlen:     Spielbericht      Einzelwertung      Bilder

Fazit: Wir wurden regelrecht überrollt. Zwickau spielte gerade 10 Holz unter Bahnrekord, der von keinem anderen gehalten wird als dem SK Rot Weiß Zerbst. Mit dieser Leistung haben viele Erstligisten auch keine Chance. Glückwunsch nach Zwickau, steigt auf und zeigt den Großen, dass im Osten auch gekegelt wird und das richtig gut.
Wir müssen jetzt die Zeit nutzen, um in 2 Wochen gegen Deutzen die ersten 2 Punkte im neuen Jahr einzufahren. Dabei müssen wir hochkonzentriert endlich mal unser Leistungsniveau abrufen.

Gut Holz Jörg

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 25

Gestern 46

Woche 205

Monat 771

Insgesamt 113443

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

1. Männer gegen KSK Hallein

18.08.2018 - 16:00 Uhr

Die Vorbereitung geht weiter, mit dem KSK Hallein (Österreich) kommt es zu einem internationalen Zusammentreffen. Wir freuen uns auf unsere österreichischen Freunde und viele Zuschauer. Achtung: Das Spiel beginnt erst 16 Uhr.

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerkärung Ok Ablehnen