1.Männer: Nach Seuchenrückrunde die Klasse gehalten

Letzter Spieltag der 2. Bundesliga Ost, der KSV empfängt den feststehenden Vizemeister aus Zwickau. Diese können befreit aufspielen, die Freitaler benötigen entweder einen Punkt oder müssen auf die Hilfe der Elsterwerdaer Sportfreunde im Duell gegen SKV Auerbach hoffen.

Freital beginnt mit Lucas und Frank, dabei muss Lucas gegen Patrick (Hirschi) antreten und Frank spielt gegen Micha Ziegert.
Lucas kommt gut ins Spiel, muss aber leider den Satz mit starken 167 gegen noch stärkere 178 an Hirschi abgeben. Als wäre das ein Schlag ins Genick, geht in Satz 2 nichts bei Lucas, mit nur 127 hat er gegen 167 von Hirschi nicht den Hauch einer Chance. Hirschi hat 2 Punkte und 48 Kegel plus, da muss schon ein Wunder passieren, wenn hier noch was gehen soll. Lucas kann sich zwar fangen, verliert aber auch die folgenden Sätze und muss sich mit 0:4 bei 583 zu 642 geschlagen geben.
Wie sieht es bei Frank aus? Er hat irgendwie einen gebrauchten Tag, gewinnt den ersten Satz da Micha schwach startet. Die folgenden 3 Sätze gehen allesamt an Micha und somit geht auch der Punkt nach Zwickau. 1:3 bei 547 zu 610 bringen uns schon nach dem ersten Durchgang in die Bredouille. Bereits jetzt haben wir 122 Rückstand und noch keinen Mannschaftspunkt erspielt.

Der Blick geht nach Elsterwerda, dort führen die Hausherren ebenfalls mit 2:0 und haben 43 Kegel plus. Das würde uns die Klasse sichern.

Nun Durchgang 2, Jörg gegen Flo und Lars gegen Lars. Jörg beginnt mit guten 101 Vollen, schenkt aber durch ungeschicktes Abräumen den Satz mit 146 zu 152 her. Dann kommt auch bei ihm, ähnlich wie bei Lucas der Einbruch, nur 132 lassen ihm keine Chance. Auf der eigentlich ungeliebten Bahn 4 dann eine gute Zahl, für einen Gewinn des Duells reicht eine gute Bahn nicht aus. Auch er gibt den Punkt mit 1:3 bei 579 zu 611 ab.
Lars spielt heute stark und es entwickelt sich ein Duell auf Augenhöhe, leider, wie so oft in der Rückrunde mit dem besseren Ausgang für den Gegner. Lars spielt gegen Lars 2:2 und gibt mit 610 zu 615 den Punkt leider auch nach Zwickau.

Doch ein Blick nach Elsterwerda lässt uns durchatmen. Die Brandenburger gewinnen die ersten 4 Duelle und somit kann Auerbach nur noch ausgleichen. Wir waren also vor dem letzten Durchgang save. Danke an Elsterwerda.

M&M gehen in den letzten Durchgang dieser verseuchten Rückrunde. Micha spielt gegen Patrick (Voigti) und Miro gegen Torsten.
Micha beginnt stark muss den 2. Satz aber abgeben. Zur Hälfte führt er mit einem einzigen Kegel. Leider kommt er heute mit Bahn 4 nicht klar und gibt diese dann ab. Im letzten Satz verliert er auch denkbar knapp. So geht auch dieser Punkt nach Zwickau, 1:3 bei 596 zu 614.
Miro zeigt nach dem schwachen Spiel in Auerbach gleich sein Können und holt sich mit 160 den ersten Satz. 2x 146 reichen dann nicht, um die Sätze zu gewinnen. So muss er den 4. Satz unbedingt gewinnen, um uns wenigstens einen Ehrenpunkt zu sichern. Es gelingt mit starken 171 beenden wir diese komische Saison und entkommen dem Abstieg nur knapp.

Danke an alle Fans, besonders die Tharandter Sportfreunde, die uns in den Spielen oft unterstützt haben. Einige treten noch bei den verschiedenen Einzelmeisterschaften an, die anderen lassen die Saison austrudeln. Nächstes Jahr kommt uns dann Jan Opitz aus Plessa zu Hilfe. Sei herzlich willkommen.

Bis dahin kommt alle gut über den Sommer.

Gut Holz von Sven und Jörg

1. Männer: Wieder deutliche Niederlage in Auerbach!!

Mit schwacher Leistung weiter im Abstiegskampf!!!

Gestern mussten wir beim SKV Auerbach antreten, es war das Abstiegsduell pur.

Hier die Zahlen dazu in Kürze:

Im ersten Durchgang gewinnt Lucas die ersten beiden Sätze, sieht wie der sichere Sieger aus und verliert auf der Zielgeraden. Sven verletzt sich und muss gegen Frank ausgewechselt werden. Beide haben gegen Martin keine Chance.

Christian – Lucas 2 : 2 bei 589 : 574
Martin – Sven, Frank 3 : 1. 648 : 585

Im Mittelpaar hat Lars einen komplett gebrauchten Tag und verliert 4 : 0 bei 607 : 555.
Jörg hat Glück mit seinem Gegner und kämpft sich mit ebenfalls schwachen Leistungen zum Punkt gegen Thomas 1 : 3 bei 551 : 570.

Im Schlußpaar kann nur Micha überzeugen und erspielt ein 1 : 3 bei 597 zu 637.
Miro stand heute auch komplett neben der Spur und verliert gegen Nico 3 : 1 bei 620 : 575.

Alles in allem hängt uns die Seuche weiter an und wir bringen nicht die Leistung, die wir können. Gleichzeitig erwischen unsere Gegner sehr oft einen guten Tag, gestern haben wir uns klar den Neunerserien der Auerbacher geschlagen geben.

Nun heißt es Daumen drücken, wir haben noch ein Spiel zu Hause gegen den Tabellenzweiten.

Gut Holz
Jörg

1. Männer auswärts in Auerbach gefordert!!!

Screenshot 20240403 102828 FotoCollage Maker

Am Samstag steht der vorletzte Spieltag in der 2. Bundesliga Ost an. Die Freitaler Kegler, derzeit mit 14:18 TP auf Platz 7 liegend, müssen zum SKV Auerbach ins Vogtland reisen. Auch wenn die Gastgeber derzeit in ihrer 1. Saison in der 2. Bundesliga nur auf dem letzten Tabellenplatz stehen, wird ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Die Voigtländer sind auf ihrer Bahn mit starken Ergebnissen durchaus in der Favoritenrolle und haben mit einem Heimsieg im Abstiegskampf immer noch die Chance die Klasse zu halten. Für den KSV würde ein Unentschieden den erhofften Klassenerhalt sichern und man wäre damit das dritte Jahr in Folge weiter auf Bundesliga-Ebene dabei. Es ist also für beide Mannschaften ein sehr wichtiges Spiel und es wird spannend werden im Sachsenderby. Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg und Gut Holz 🎳🍀... Die ersten Kugeln rollen in der Vogtland-Arena ab 13 Uhr...

Gut Holz Sven

1. Männer - Kleeblatt Berlin vermasselt vorzeitigen Klassenerhalt!!

Gute Heimleistung reicht nicht gegen sehr starke Berliner

Im 1. Durchgang fingen wieder einmal Lucas (621) und Sven (567) an. Lucas konnte sich im Vergleich zum letzten Heimspiel deutlich steigern und gewann souverän seinen MP. Sven startete ebenfalls sehr gut konnte aber die Leistung nicht bis zu Ende halten und musste sich letztlich geschlagen geben.

Im 2. Durchgang starteten diesmal Jörg (629) und Frank+Lars (571). Jörg konnte seine in der letzten Saison eingebüßten 160 Holz gegen Sven Tränkler nicht ganz wieder gut machen, aber er gewann sein Duell immerhin mit 26 Holz. Frank kam vor allem im Abräumen nicht zu Recht und so war es dann Lars' Aufgabe auf der letzten Bahn noch ein paar Holz wieder gut zu machen. Lars konnte auch noch eine sehr gute Bahn (172) spielen. Am Ende standen vor dem letzten Durchgang dennoch -75 Holz Rückstand.

Also waren wieder M&M gefordert. Beide starteten nicht schlecht, aber vor allem der Tagesbeste Bartosz Krug (643) ließ nicht zu das der Rückstand weiter schrumpft. Gegen ihn gelang Micha (593) auch nicht der Duellsieg, welcher, da Miro (617) seinen MP holte, immerhin für ein Unentschieden gereicht hätte.

Hier alle Zahlen zum 16. Spieltag:

Glückwunsch nochmal an Berlin zum verdienten 3:5 (3598:3683) Auswärtssieg und jetzt heißt es Konzentration auf das nächste Spiel in Auerbach wo der Klassenerhalt endgültig gesichert werden soll.

Gut Holz Lars

1. Männer: Zerbster Reserve spielt „Saisonbestleistung“ und gewinnt deutlich

Am Samstag ging es nach Zerbst. Die Zerbster Bundesligareserve war diese Saison schlecht gestartet und hatte zu Hause schon Spiele trotz Hilfe aus der 1. Mannschaft verloren.

Wir begannen mit Lucas und Sven, die gegen Stefan und Alex antreten mussten. Lucas konnte gleich mit einer starken Bahn überzeugen, auch weil Stefan gar nicht zurechtkam. Die Folge, Zerbst tauschte und Kai ging für Stefan ins Spiel. Kai traf, besonders in die Vollen, aber 3 Fehler am Stück, ließen Lucas den 2. Satz gewinnen. Nun war es aber ein Duell auf Augenhöhe, doch Lucas setzte sich 3:1 durch und wir hatten schon mal einen Punkt.
Sven hatte mit Alex den aktuell besten Zerbster und schlug sich wacker. Mehr als ein Satz war aber nicht drin, er musste sich 1:3 und bei 591 zu 668 geschlagen geben.

Im Mittelpaar gingen Lars und Jörg ins Rennen. Lars spielte gegen Manu und Jörg gegen die Konstanz im Zerbster Spiel, Robert.
Bei Lars hatten wir uns einen Punkt erhofft und Jörg sollte möglichst an Robert dranbleiben, um nicht zu viele Kegel einzubüßen. Es kam aber anders. Jörg konnte Robert 3 Sätze Paroli bieten und musste Robert erst im letzten Satz mit 137 : 169 ziehen lassen. So ging dieses Duell mit 2,5 zu 1,5 nach Zerbst. Robert spielte starke 654 und Jörg 618. Lars hielt in Satz 1 gegen Manu mit, musste dann aber abreißen lassen. Leider ging sein Duell mit 4 : 0 verloren und bei 628 zu 589 musste auch er Kegel abgeben.

Unser M & M Schlußpaar hatte nun noch theoretische Chancen, das Spiel zu drehen oder ein 4:4 zu erreichen. Micha spielte gegen Basti und hier war es ab der ersten Kugel ein Duell auf Augenhöhe. Leider fehlte Micha ein wenig das Wurfglück, oft sah die Kugel schön aus, es blieben aber immer komische Bilder stehen. So kam es wie es kommen musste, Micha verlor 3 : 1 bei 622 zu 620.
Miro hatte es gegen Andreas heute auch schwer, Andreas spielte viele Neuner und konnte sich so Miro immer wieder nähern. Die dritte Bahn war dann quasi die Entscheidung, Miro fand keine Bindung und konnte grade mal 77 Volle erspielen. Das Abräumspiel klappte dann wieder, aber der Satz ging mit 142 zu  139 an Andreas. In Satz 4 sah es eigentlich noch gut aus, daß wir den 2. Punkt erspielen können, doch 2 Neuner von Andreas in den letzten beiden Würfen, in denen Miro „nur“ eine breitbeinige 7 hatte, ließen auch diesen Punkt nach Zerbst gehen.

Ein bitteres 7 : 1 stand auf der Anzeige, bei 3639 kein so schlechtes Ergebnis. Doch Zerbst spielte erstmalig ohne Aushelfer aus der 1. eine sehr starke Zahl. Wir waren geschlossen, aber in Summe war es einfach zu wenig.

Hier alle Zahlen zum 15. Spieltag:

Nächste Woche gegen Berlin wollen wir die gezeigten Leistungen bestätigen und die Punkte einfahren. Drückt uns die Daumen, dass wir die Saison noch gut überstehen.

Gut Holz
Jörg