Am Samstag wollten wir den Schwung aus Dommitzsch mit auf unsere eigene Platte nehmen und auch zu Hause die Punkte einfahren.

Den Anfang machten heute Lucas und Sven. Nerchau stellte Justin Sauer und Roland Müller dagegen. Somit spielte jung gegen jung und älter gegen ganz alt 😊

Lucas begann mit 105 Vollen, die Justin aber mit 103 hielt. Den Ausschlag in diesem Satz gaben die Fehlwürfe, Lucas 3 und Justin 2. So kam Justin auf 145 und Lucas zog mit 141 den Kürzeren. Lucas ließ sich aber nicht beirren und spielte wieder 103 Volle. Die Schwächen im Abräumspiel, gepaart mit einem super Räumer von Justin, ließen den Satz auch nach Nerchau gehen. Doch Lucas gab nicht auf, nach 101 Vollen funktionierten auch die Räumer und schon standen 160 auf der Anzeige. Lucas hatte somit zwar nur einen Satz, aber 6 Holz mehr. Der letzte Satz musste entscheiden. Es gaben hier auch wieder die Räumer den Ausschlag. Justin konnte im entscheidenden Moment den Neuner setzen und gewinnt den letzten Satz mit 143 zu 139. Lucas 588, Justin 586 doch mit 3:1 geht der Punkt nach Nerchau. Sven gegen die lebende Legende Ronald Müller. Ronald spielte gleich mal 102 Volle. Doch im Abräumspiel machte sich die niedrige Kugelgeschwindigkeit bemerkbar. Dennoch brachte er den 1. Satz nach Hause. Sven spielte dann auf 89 Volle geniale 71 Abräumer und holte sich Satz 2 und gleich noch 24 Überholz. Ronald hielt sein Niveau im Bereich von 130, Sven spielte noch 2 solide 140 und der Punkt ging nach Freital.

Das Mittelpaar Frank und Ralf mussten nun wenigstens einen Punkt und ein paar Holz holen. Ralf spielte gegen Ronny Müller und Frank gegen Phillip Friedrich. Ralf kam wieder mal schwer in die Gänge, zeigte im Mittelabschnitt aber starke Bahnen, so dass auch ein 135 zu 159 nichts mehr ausmachte. Bei 2:2 und 579 zu 565 ging dieser Punkt nach Freital. Frank gegen Phillip war gleich hellwach und gewann 157 zu 152. Im zweiten Satz hatte er dann gegen 160 keine Chance, aber Satz 3 und 4 ging wieder an Frank. So holte auch Frank den Mannschaftspunkt bei 3:1 und 588 zu 570.

Ein kaum noch bekanntes Gefühl, das Schlußpaar hatte ein 3 : 1 im Rücken und 70 Holz dazu. Jörg und Micha gingen es an. Sie spielten gegen Torsten Stieler und Thomas Wartig. Jörg hatte mit Torsten einen starken Gegner, er spielte die Kugel mit mehr als 46 km/h. Dennoch begann Jörg konzentriert und holte die ersten beiden Sätze mit 153 und 156. Alles sah also sicher nach einem Sieg für den Freitaler aus. Aber die Sätze 3 und 4 spielte Torsten 150 und 151, diese Punkte gingen damit nach Nerchau. Wie stand es am Ende holzmäßig? Da spielte das Glück mal auf Freitaler Seite, Torsten spielte seinen letzten Anwurf und es blieb ein Hamburger stehen. So konnte sich Jörg mit 576 zu 573 über die Ziellinie retten. Und Micha? Micha kam schwer in die Gänge, mit 135 zu 136 verlor er den ersten Satz. Mit viel Glück ging Satz 2 mit 127 zu 114 an Micha. Irgendwie wollte der Knoten nicht platzen, doch 146 und 140 reichten, um bei 2:2 und 548 zu 531 den Punkt zu sichern.

So stand ein recht deutlich aussehendes 7 : 1 auf den Monitoren. Aber es gab schon einige Duelle, die schnell hätten kippen können. Aber wie waren mit 3453 wieder auf einem Schnitt von 575 und spielten sehr geschlossen. Weiter geht es nächste Woche nach Taucha, die Randleipziger stehen derzeit ganz am Ende der Tabelle.

Hieralle Zahlen zum 7. Spieltag (erneut mit Spielverlegungen !):

Eine kleine Bemerkung noch: Der Tabellenführer MSV Bautzen gewinnt in Döbeln mit 3205 :  3238 und 2 : 6. Wir spielten in Döbeln 3382 : 3332 und haben mit 6 : 2 verloren. Zur falschen Zeit am falschen Ort, oder aus Bautzener Sicht, wenn‘s läuft, dann läuft’s.

Schönes Wochenende

Jörg

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 9

Gestern 242

Woche 9

Monat 8352

Insgesamt 161706

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wetter in Freital

Weather data OK.
Freital
5 °C

nächstes Spiel in Freital

Nachholspiel in der Landesliga vom 9. Spieltag

21.12.2019 - 11:00 Uhr

Am Wochenende steht für unsere 1. Männer ein Nachholspiel an. Da am 7.12.19 auch im DKBC Pokal gespielt wurde, konnten die Gäste vom SV Leipzig 1910 eine Verlegung nicht umgehen. Somit rollen erst dieses Wochenende die Kugeln zum 9. Spieltag in Freital und man ist gewillt, die Partie als Sieger zu beenden und das Jahr auf Platz 3 der Tabelle abzuschließen. Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg und "Gut Holz"

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.