Am Samstag wollten wir den Schwung aus Dommitzsch mit auf unsere eigene Platte nehmen und auch zu Hause die Punkte einfahren.

Den Anfang machten heute Lucas und Sven. Nerchau stellte Justin Sauer und Roland Müller dagegen. Somit spielte jung gegen jung und älter gegen ganz alt 😊

Lucas begann mit 105 Vollen, die Justin aber mit 103 hielt. Den Ausschlag in diesem Satz gaben die Fehlwürfe, Lucas 3 und Justin 2. So kam Justin auf 145 und Lucas zog mit 141 den Kürzeren. Lucas ließ sich aber nicht beirren und spielte wieder 103 Volle. Die Schwächen im Abräumspiel, gepaart mit einem super Räumer von Justin, ließen den Satz auch nach Nerchau gehen. Doch Lucas gab nicht auf, nach 101 Vollen funktionierten auch die Räumer und schon standen 160 auf der Anzeige. Lucas hatte somit zwar nur einen Satz, aber 6 Holz mehr. Der letzte Satz musste entscheiden. Es gaben hier auch wieder die Räumer den Ausschlag. Justin konnte im entscheidenden Moment den Neuner setzen und gewinnt den letzten Satz mit 143 zu 139. Lucas 588, Justin 586 doch mit 3:1 geht der Punkt nach Nerchau. Sven gegen die lebende Legende Ronald Müller. Ronald spielte gleich mal 102 Volle. Doch im Abräumspiel machte sich die niedrige Kugelgeschwindigkeit bemerkbar. Dennoch brachte er den 1. Satz nach Hause. Sven spielte dann auf 89 Volle geniale 71 Abräumer und holte sich Satz 2 und gleich noch 24 Überholz. Ronald hielt sein Niveau im Bereich von 130, Sven spielte noch 2 solide 140 und der Punkt ging nach Freital.

Das Mittelpaar Frank und Ralf mussten nun wenigstens einen Punkt und ein paar Holz holen. Ralf spielte gegen Ronny Müller und Frank gegen Phillip Friedrich. Ralf kam wieder mal schwer in die Gänge, zeigte im Mittelabschnitt aber starke Bahnen, so dass auch ein 135 zu 159 nichts mehr ausmachte. Bei 2:2 und 579 zu 565 ging dieser Punkt nach Freital. Frank gegen Phillip war gleich hellwach und gewann 157 zu 152. Im zweiten Satz hatte er dann gegen 160 keine Chance, aber Satz 3 und 4 ging wieder an Frank. So holte auch Frank den Mannschaftspunkt bei 3:1 und 588 zu 570.

Ein kaum noch bekanntes Gefühl, das Schlußpaar hatte ein 3 : 1 im Rücken und 70 Holz dazu. Jörg und Micha gingen es an. Sie spielten gegen Torsten Stieler und Thomas Wartig. Jörg hatte mit Torsten einen starken Gegner, er spielte die Kugel mit mehr als 46 km/h. Dennoch begann Jörg konzentriert und holte die ersten beiden Sätze mit 153 und 156. Alles sah also sicher nach einem Sieg für den Freitaler aus. Aber die Sätze 3 und 4 spielte Torsten 150 und 151, diese Punkte gingen damit nach Nerchau. Wie stand es am Ende holzmäßig? Da spielte das Glück mal auf Freitaler Seite, Torsten spielte seinen letzten Anwurf und es blieb ein Hamburger stehen. So konnte sich Jörg mit 576 zu 573 über die Ziellinie retten. Und Micha? Micha kam schwer in die Gänge, mit 135 zu 136 verlor er den ersten Satz. Mit viel Glück ging Satz 2 mit 127 zu 114 an Micha. Irgendwie wollte der Knoten nicht platzen, doch 146 und 140 reichten, um bei 2:2 und 548 zu 531 den Punkt zu sichern.

So stand ein recht deutlich aussehendes 7 : 1 auf den Monitoren. Aber es gab schon einige Duelle, die schnell hätten kippen können. Aber wie waren mit 3453 wieder auf einem Schnitt von 575 und spielten sehr geschlossen. Weiter geht es nächste Woche nach Taucha, die Randleipziger stehen derzeit ganz am Ende der Tabelle.

Hieralle Zahlen zum 7. Spieltag (erneut mit Spielverlegungen !):

Eine kleine Bemerkung noch: Der Tabellenführer MSV Bautzen gewinnt in Döbeln mit 3205 :  3238 und 2 : 6. Wir spielten in Döbeln 3382 : 3332 und haben mit 6 : 2 verloren. Zur falschen Zeit am falschen Ort, oder aus Bautzener Sicht, wenn‘s läuft, dann läuft’s.

Schönes Wochenende

Jörg

Am Samstag ging es nach Dommitzsch, die Mitabsteiger aus der Bundesliga lagen auf Platz 3. Da wir das andere Ende der Tabelle besetzten, war die Favoritenrolle klar. Aber wir haben in Dommitzsch immer enge Duelle abliefern können. Eng wohl auch, weil die Bahn doch einige Eigenarten hat.

Auf geht’s. Sven und Mirko begannen heute für uns. Sven hatte es mit David Schade zu tun. Mit Beginn des Spiels war uns auch klar warum die Ergebnisse in dieser Saison so schwach waren. Gefühlt fällt der Kegel um, den die Kugel direkt trifft. Einen Schlag von der Bande kann man nicht erwarten. Die ersten Vollen endeten 88 : 89 für Sven, doch im Abräumen der Schock. 5 Fehler und der Satz war futsch. Mit 115 zu 139 lag da auch schon einiges dazwischen. Doch mit 123 zu 141 ging Satz 2 an Sven. Das Auf und Ab setzte sich fort. Jetzt war David wieder an der Reihe. Er holte Satz 3 mit 133 zu 119. Sven war also gefordert. Auf der letzten Bahn kam er dann noch mal in Schwung und konnte mit 108 zu 145 den Mannschaftspunkt eintüten.
Mirko spielte gegen Jens Günther. Mit Rückenwind aus dem guten Heimspiel ging er ans Werk. Mit 127 teilte er sich den Satz mit Jens. Aber mit dem Abräumen wollte es nicht so klappen. Speziell auf Einzelkegel spielten heute die Fehlwürfe eine zu große Rolle. Gepaart mit dem Umstand, dass Jens sehr gut spielte, gingen die weiteren Sätze nach Dommitzsch. Sven hatte 17 Plus, Mirko musste jedoch ganze 73 Holz abgeben. Wir liefen also einem 56 Punkte Rückstand hinterher.

Der Mitteldurchgang war also gefordert. Frank und Ralf nahmen das Spiel auf. Ralf hatte es dabei mit dem zwar jungen aber doch sehr erfahrenen Alex Rudolf zu tun. Frank spielte gegen Lars Günther.
Bei Ralf entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Denkbar knapp endete es mit 2 : 2 und 524 zu 521. Leider konnte Alex die 524 erzielen, der Punkt ging also nach Dommitzsch. Frank legte gleich mal richtig los. Mit 146 und 148 konnte er sich die ersten beiden Sätze sichern. Nachdem er Satz 3 auch gewinnen konnte, war der Punkt sicher. Lars ließ sich auf der zweiten Bahn auswechseln, Thorsten Spinn konnte dann aber den letzten Satz gewinnen. Da Frank 557 zu 492 gewinnen konnte, lagen wir nun wieder mit 6 Holz in Führung.

Diese mussten Micha und Jörg verteidigen und noch einen Punkt holen. Micha spielte gegen Rico Wießner und es entwickelte sich ein Duell auf hohem Niveau. Keiner wollte den Punkt hergeben. Satz 1 ging an Rico, bei 142 zu 145 knapp. Satz 2 war dann Kegelsport vom feinsten. Rico endete mit 156, doch das sollte nicht reichen, 162 auf der Dommitzscher Bahn, weltklasse! Satz 3 konnte sich Micha auch mit 141 zu 129 sichern. Aber Rico gab nicht auf und da es ihm gelang die goldene Kugel abzuräumen und dann noch eine 7 nachzulegen, konnte er Satz 4 mit 146 zu 130 gewinnen. Bitter, am Ende stand es 2 : 2 und 576 zu 575. Ein winzige Hölzlein fehlte.
Jörg spielte gegen Stefan Holike, auch hier entwickelte sich ein spannendes Duell. Dies jedoch auf einem niedrigeren Niveau. Jörg gab Satz 1 auf Grund schlechter Räumer mit 117 zu 136 ab. Den 2. Satz konnte er sich mit 135 zu 121 sichern. Somit lief er bei 1:1 noch 5 Holz hinterher. Mit der 3. Bahn dann eine 143 zu 117. Das klang gut, aber die Vollen auf der letzten Bahn, nur 76. Stefan bäumte sich mit 94 noch einmal auf. Im Räumen konnte Jörg dann wieder aufholen. So beendete er mit 2 : 2 und 517 zu 502. Der Punkt war also in Freital. Da beide mit 6 Holz plus ins Spiel gingen und Jörg 15 zu tun konnte, wobei Micha nur einen einbüßte, standen 19 Holz plus auf der Anzeige. Wir konnten uns also die entscheidenden Punkte für die Holz sichern und siegten mit 5 : 3. Glückwunsch Jungs!!!

Hier alle Zahlen zum 6. Spieltag:

Nun nehmen wir den Schwung mit ins Heimspiel gegen Nerchau, Zuschauer sind herzlich willkommen.

Gut Holz Jörg

Nachbericht:

Der KV 96 Liedolsheim gewinnt durch wichtige MP im Mitteldrittel mit 4:4 nach Satzpunkten 15:9!! Mit einem guten Endspurt holten wir uns dennoch die MP über die Gesamtholz mit 3451 zu 3448. Einen Dank noch an die erschienenen Fans für die Unterstützung und dem KV Liedolsheim wünschen wir viel Erfolg in der 3. Runde gegen Amberg.

Hier noch die Zahlen und Bilder zumSpiel:

Gut Holz Sven

DKBC-Pokal 2. Runde, der Bundesligist der 2. Liga, KV 96 Liedolsheim gibt sich in Freital die Ehre!!

Am Sonntag wird das verlegte Spiel KSV 1991 Freital vs. KV 96 Liedolsheim um 10 Uhr auf den Bahnen an der Weißeritz ausgetragen. Die Freitaler sind nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga Ost/Mitte durchaus schlecht in die Verbandsliga-Saison gestartet und sie rangieren nach 4 Spieltagen mit nur 1 Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Nun gastiert der KV 96 Liedolsheim in Freital, die sich in der 2. BL Nord/Mitte ungeschlagen auf Platz 1 wiederfinden. Damit ist eigentlich zur Favoritenrolle alles gesagt, aber.... der Pokal hat manchmal seine eigenen Gesetze. Für die Hausherren wird dieses Spiel eine große Herausforderung werden und man möchte lange die Spannung hochhalten. Wir wünschen dem KV Liedolsheim eine gute Anreise nach Sachsen und freuen uns auf viele Zuschauer und Fans, die herzlich willkommen sind und uns hoffentlich lautstark unterstützen werden. Beiden Mannschaften viel Erfolg, hohe Ergebnisse und "GUT HOLZ" !!!

Hier das Spiel im Liveticker bei Tickaroo:

Hier das Spiel im Livestream bei Youtube:

Gut Holz

Sven

Mit 0:8 unter die Räder gekommen, der MSV Bautzen 04 zeigt in Freital Bundesliganiveau!!!

Wir kommen einfach nicht zu alten Stärken zurück und kassieren die 4. Niederlage in Folge. Aber an ein 0:8 gegen den Tabellenersten Bautzen hatte keiner gedacht, wobei das erspielte Ergebnis von 3641 Holz für uns auch derzeit leistungsmäßig weit in der Ferne steht. Wie das Ergebnis im Spielbericht zeigen wird, sind wir in den Vollen gleichwertig, aber bei den Abräumern lagen große Klassenunterschiede dazwischen. Der MSV Bautzen 04 demonstrierte mit Bravour, worauf es beim Satzgewinn drauf ankommt und "räumte" uns an die Wand. Nun stehen wir nach 5 Spieltagen sehr ratlos auf dem letzten Platz, aber es hilft nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Wir geben die Hoffnung auf bessere Zeiten nicht auf und müssen weiter, vor allem im Abräumen, hart trainieren. Jetzt steht eine Woche Pause an und am 6. Spieltag geht die Reise nach Dommitzsch, wo wir uns durchaus etwas ausrechnen.... Es kann nur besser werden und wir kommen mit Sicherheit wieder zurück in die Erfolgsspur.

An den MSV nochmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg und den tollen Ergebnissen, sie unterstreichen mit ihren derzeitigen Leistungen deutliche Ambitionen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Hier alle Zahlen zum 5. Spieltag, 2 Spiele wurden auf den 30.11.2019 verlegt:

Gut Holz Sven

Döbeln mit Saisonbestleistung und MBR zum Sieg!

Am 4. Spieltag führte uns eine kurze Anreise nach Döbeln, dem Aufsteiger aus der 2. Landesliga. Die Bahn des Döbelner SC 02/90 ist für uns zwar keine Unbekannte, aber das letzte Spiel auf dieser Anlage liegt doch schon einige Jahre zurück. Leider hat sich bahntechnisch keine Veränderung getan und wir wussten was auf uns zu kam. Dennoch wollten wir den heimstarken Gastgebern lange Paroli bieten und jede Chance nutzen, um vielleicht einen Auswärtssieg der Schmach vom letzten Heimspiel folgen zu lassen.

Nun aber zum Spielverlauf...

Nachdem wir die Aufstellung der Gastgeber hatten, waren wir doch wiedermal zum Pockern bereit und stellten unsere Stammformation etwas um. Es begannen heute Richard und Micha, sie spielten gegen Felix Scholz und Andreas Rippin. Richard begann eigentlich ganz gut, verlor aber schon zum Ende der Vollen das Gefühl zur Bahn. Im Räumen konnte er leider auch nichts verbessern. Nach 116 Holz im 1. Satz fehlte ihm nun irgendwie das Selbstvertrauen und wir wechselten bereits nach 42 Wurf. Für ihn ging der frischgebackene 60er, Ralf, ins Rennen. Eigentlich nicht unvorbereitet, aber sichtlich nervös begann er mit einer 1 ins Volle Bild, doch nach 7 Wurf und im Räumen war er dann im Spiel. Unglücklich verlor er gegen Felix die Sätze 2 und 3 knapp und der MP war damit für Döbeln bereits sicher. Am Ende stand ein deutliches 4:0 bei 572 zu 532 Holz für Felix zu Buche. Micha agierte gegen Andreas sehr konzentriert und holte sich die ersten beiden Sätze dank guter Räumer. Satz 3 ging dann an Andreas mit der "Neun" zum richtigen Zeitpunkt. Aber Micha ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann für uns den MP mit 3:1 bei sehr guten 591 zu 566 Holz. So ging es mit viel Spannung ins 2. Drittel, 1:1 nach MP und 2 Holz Vorsprung für die Hausherren.

Nun schickten wir Mirko und Lucas auf die Bahnen, ihre Gegner waren Maik Fuhrmann und der Jüngste, Jugendspieler Lars Ebermann, mit 15 Jahren. Mirko machte heute ein gutes Spiel und lag nach 2 Bahnen bei 1:1 mit 290 zu 283 vorn. Maik gewann dann den 3. Satz dank wiedermal einer 9 beim goldenen Wurf, konnte somit nochmal ins volle Bild und holte sich diesen mit 152:145 Holz. Das 2:1 nach Sätzen beflügelte Maik nun deutlich und er machte mit einer 168er Schlussbahn mit 603 Holz den Tagesbestwert perfekt. Mirko beendete sein Spiel mit guten 566 Holz und trotz der riesen Zahl seines Gegners wäre mit etwas mehr Glück im 3. Satz der MP für ihn möglich gewesen. Lucas im Spiel gegen den Jungster konnte sich gut absetzen, nach 2 Bahnen hatte er bereits ein Polster von 39 Holz und 2:0 seiner seits. Auch im 3. Satz spielte er hervorragende 103 Volle, doch ab den Abräumern verlor er plötzlich komplett den Faden. Lars nutzte die Chance und gewann Satz 3 mit 148 zu 138 Holz. Im letzten Satz schwanden bei ihm dann doch die Kräfte und Lucas behauptete den MP für uns, das Duell endete 3:1 bei 547 zu 507 Holz. Nach dem 2. Drittel stand es also 2:2 nach MP und Döbeln lag nun mit 12 Holz vorn, es war also noch alles möglich.

Nun schickten wir Sven und Frank in den letzten Durchgang, gegen Heiko Fuhrmann und Henry Knospe sollten sie möglichst 1 MP und die Holz zum Sieg versuchen zu erspielen. Nach Satz 1 schien der Plan aufzugehen, beide gewannen und holten zusammen 48 Holz raus. Das Geschehen rüttelte doch die Gastgeber wach und sie konterten im Gegenzug. Sven kam mit der Bahn plötzlich nicht mehr zurecht und ihm fehlte auch immer wieder die benötigte Länge in der Abgabe. Mit 1:3 und 519 zu 562 Holz war er chancenlos gegen Heiko und verlor das Spiel deutlich. Frank spielte immer auf Augenhöhe gegen Henry, doch die Nadelstiche im richtigen Moment gelangen dem Gegner. Trotz dem besseren Holzergebnis von 577 zu 572 musste auch Frank bei 1:3 den MP den Gastgebern überlassen. Am Ende erspielte die Heimmannschaft mit 3382 Holz eine neue Saisonbestleistung und wir brauchen uns mit 3332 Holz auch nicht zu verstecken. Der Sieg geht letztlich mit 6:2 MP an die Hausherren und stellte ihre Heimstärke einmal mehr unter Beweis. Für uns war diese Niederlage bereits die 3. nach 4 Spieltagen und wir übernehmen damit auch die "rote Laterne" der Tabelle.

Nun heißt es "Kopf hoch und trotzdem nach vorn schauen" ... am kommenden Wochenende ist für die Liga spielfrei, wir haben aber Pokalaufgaben. Am Sonntag geht es ab 10 Uhr zu Hause gegen den KV 96 Liedolsheim, die in der 2. Bundesliga derzeit gut oben mitspielen. Wir werden alles versuchen und hoffen auf bessere Zeiten....

Hier alle Zahlen zum 4. Spieltag:

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 41

Gestern 57

Woche 289

Monat 3863

Insgesamt 151224

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wetter in Freital

Weather data OK.
Freital
5 °C

nächstes Spiel in Freital

Die Männer der 2. und 1. Mannschaft zu Hause gefordert!

16.11.2019 - 09:00 Uhr

Am 7. Spieltag treffen um 9 Uhr die Mannen um Kapitän Lars Godzik auf die SG Einheit Dresden-Mitte. Mit dem hoffentlich ersten Sieg will man die "rote Laterne" abgeben. Allerdings muss man dabei auf eine Niederlage auswärts von Priestewitz hoffen. Ab 13 Uhr spielen dann die Männer der 1. Mannschaft gegen den Nerchauer SV. Ein Sieg zu Hause ist dabei auch unbedingt nötig, um wieder Anschluss zum Tabellen-Mittelfeld herzustellen. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und "Gut Holz"

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.