Hier für alle Fans der liveticker zum Spiel unserer 1. Männer in Döbeln.

Drückt uns die Daumen, wir versuchen das Bestmögliche.

Döbelner SC vs. KKV 1991 Freital

Gut Holz Sven

Gegen sehr starke Stollberger konnten wir nicht mithalten

Nachdem wir in der letzten Woche gegen Auerbach quasi Glück hatten und trotz mäßiger Leistung gewinnen konnten, kam dieses Wochenende Stollberg 2 an die Weißeritz.

Wir wollten uns steigern und den Trend aufrechterhalten. Zu Beginn gingen Micha und Sven auf die Bahn. Micha begann verhalten und gab die ersten beiden Sätze gegen Nico Ulbricht ab. Doch mit starkem Kampfgeist konnte er Satz 3 und 4 gewinnen und mit 619 zu 597 auch den Punkt nach Freital holen. Sven begann sehr stark und holte sich Satz 1. Doch dann wurde es leider immer weniger. So gingen die nächsten 3 Sätze an Thomas Schlabing und damit der Punkt bei 3 : 1 und 567 zu 604 nach Stollberg.

Wir liefen somit schon einem kleinen Holzrückstand hinterher. Mirko und Lucas sollten es richten. Mirko zeigte starke Volle, aber im Abräumen ging nix. So war der erste Satz futsch. Doch Mirko kämpfte sich zurück und holte den 2. Satz. Rene Köhler spielte jedoch etwas konstanter und konnte den Punkt am Ende bei 2 : 2 und 566 zu 588 nach Stollberg holen.
Lucas zeigte auch Licht und Schatten und musste sich gegen Tim Kieß mit 3 : 1 bei 577 zu 600 geschlagen geben.

Das Schlußpaar stand also gehörig unter Druck. Damit schien Jörg heute nicht klarzukommen. Nach schlechten Vollen, gingen wenigstens die Abräumer, aber 136 reichten gegen Rico Kämpe nicht. Auf Bahn 2 ging es dann weiter Berg ab, nur 128. Somit wurde nach 60 Kugeln, getauscht. Richard holte seinen ersten Satz, aber dann gelangen ihm auch nur noch 126. Rico schwächelte zwar auch ein wenig, aber mit 3 : 1 und 536 zu 564 konnte er den Punkt nach Stollberg holen.
Zwischen Frank und Jörg Geißler entspann sich ein packendes Duell. 1 : 1 zur Halbzeit, dann holte Jörg den Satz und Frank war in Zugzwang. Mit einem fabelhaften 169 zu 147 konnte er bei 2 : 2 und 614 zu 608 den Punkt noch holen.

Am Ende nütze es nichts, Stollberg war mit 3564 sehr stark. Freital konnte 3479 erspielen. Das Positive aus dem Ergebnis? Es war schon etwas besser als gegen Auerbach. Das ist zumindest die Richtige Tendenz. Also heißt es jetzt fleißig trainieren und es in den nächsten Spielen besser machen. Wir müssen einfach die Leichtigkeit der Vorbereitung wieder gewinnen.

Hier alle Zahlen zum 3. Spieltag:

Das Spiel kann auf Youtube noch einmal angesehen werden, hier der Link: https://youtu.be/td_izqViiag 

 

Gut Holz
Jörg

Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Auerbacher!!

Samstag kam Auerbach an die Weißeritz. Schon als die Sportfreunde eintrafen, merkten wir, dass etwas nicht stimmt. Den Großteil der Gesichter kannten wir nicht. Grund war eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft, die uns das Leben dann leichter machen sollte. Wo Licht ist, ist aber auch Schatten und den haben wir auch sehen können.

Sven und Micha gingen ins Spiel. Sven trat gegen Kevin Pahl an. Kevin merkte man die Unerfahrenheit an, so dass Sven keine Mühe hatte alle 4 Sätze zu holen. Bei sehr konstanter Spielweise zwischen 140 und 155 standen am Ende 4 Satzpunkte bei 595 zu 505 auf der Anzeige.
Micha spielte gegen Christopher Krebs, ebenfalls ein unerfahrener Verbandsligaspieler. Micha konnte sein Potential endlich mal wieder zeigen. Sehr starke 624 waren das Ergebnis. Einzig auf Bahn 1 ließ er ein ganz klein wenig liegen. Christopher konnte da nicht folgen. Bei 478 musste er alle Sätze abgeben.

So ging das Mittelpaar mit 2 : 0 und 236 Holz plus ins Rennen. Lucas traf auf Martin Hamann. Sein Training beginnt sich langsam auszuzahlen, so holte er bei 585 3 Sätze. Martin blieb jedoch immer dran und hatte am Ende 583.
Ralf spielte gegen Lukas Graf, das waren satte 42 Jahre Altersunterschied. Doch bei Ralf wollte es nicht so recht laufen. Gerade im Spiel in die Vollen. Doch mit seiner Erfahrung konnte er „seinen Enkel“ doch mit 3 : 1 bezwingen. Ralf erspielte 539 und Lukas 522.

So ging das Schlußpaar mit 245 Überholz auf die Reise. Jörg wurde kurzfristig ausgewechselt. Der Spielstand und sein Knie sagten da, lieber schonen. Für ihn nahm Richard das Spiel auf. Am Anfang mit 138 musste er den Satz knapp abgeben. Dann kam leider eine Phase wo nichts ging. Richard spielte zu ungenau, um zu treffen, aber zu genau, um den Wurf komplett in die falsche Gasse zu hauen. Das Ergebnis waren 2 schwache Sätze, die an Christian Steiner (einer aus dem Stammsechser) gingen. Im letzten Satz rappelte sich Richard noch einmal auf und holte diesen mit 151. Gegen den Besten Auerbacher hatte er aber keine Chance, 3 : 1 und 514 zu 601. Glückwunsch an Christian, starke Leistung.
Frank spielte gegen Chris Ehrhardt und hier entwickelte sich ein spannendes Duell. Frank sah vor dem letzten Satz schon wieder sichere Sieger aus, lag er doch 2 : 1 in Führung und hatte 20 Überholz. Aber irgendwie wollte der Körper nicht mehr so wie der Kopf. Magere 125 bei starken 156 durch Chris und der Punkt wanderte nach Auerbach. Frank erreichte 562 und musste sich den 573 von Chris geschlagen geben.

Endstand 6 : 2 bei 3419 zu 3262. Was ist das Ergebnis nun wert? Ich denke darüber sollten wir uns keine Gedanken machen, die Woche über fleißig trainieren und dann nächsten Samstag konzentriert ins Spiel gehen.

Gut Holz
Jörg

Hier alles in Zahlen zum 2. Spieltag:

Gut Holz Sven

Bitte diesen Link nutzen

https://youtu.be/td_izqViiag

 

Viel Spaß 

Jörg

Zum Saisonstart ein Satz mit X.

Am Samstag gastierten die Freitaler Männer in Mehltheuer, eine Bahn die wir alle kennen und traditionell gut spielen können. Jedoch waren die bisherigen Duelle immer gegen die 1. aus Mehltheuer, diesmal stand uns die Truppe der 2. gegenüber.

Unser Plan war vorn nicht allzu viel einzubüßen, um dann im 2. Teil des Spiels die Punkte zu machen. Vorn Mirko und Frank gegen Stephan und Flo. Stephan legte gleich los wie die Feuerwehr und zeigte eine 171. Dem konnte Mirko mit 123 auf Grund vieler Fehlwürfe nicht folgen. Mirko kam nun zwar besser ins Spiel, aber Stephan holte sich die ersten 3 Sätze. Nur im 4. Satz konnte Mirko punkten. Bei 616 zu 553 war der Rückstand schon ziemlich groß, gar nicht nach unserem Plan. Frank und Flo lieferten sich ein spannendes Duell. Auf der Zielgeraden konnte Frank mit 2 Sätzen und 566 zu 568 den Punkt nach Freital holen.

Nun sollten Sven und Lucas im Mitteldurchgang angreifen. Sven, der im letzten Jahr mit 605 noch der Beste war, kam nicht so richtig ins Rollen. Aber Gerald hatte wohl etwas dagegen, dass der Punkt nach Freital geht und holte sich die ersten beiden Sätze. Sven blieb aber in Schlagdistanz. So konnte er sich den 3. Satz holen, hatte aber 28 Holz Rückstand vor der letzten Bahn. In die Vollen konnte er davon 1 Holz gutmachen. Das Rennen schien gelaufen, aber plötzlich hatte Gerald Probleme beim Räumen. Sven war jetzt hellwach, räumte die goldene Kugel und brauchte im letzten Wurf die 9. Und hat er die 9 gemacht? Ja, hat er. Somit ging das Duell 2:2 bei 559 zu 560 nach Freital.
Lucas, in Zerbst noch der Spieler des Tages, agierte heute viel zu nervös, vor allem im Abräumen. Gegen Dirk entwickelte sich ein eigenartiges Spiel, getreu dem Motto, nimm du den Satz, ich will ihn nicht. Kein Wunder, dass dieses Duell auch 2:2 ausging. Lucas konnte jedoch mit 558 zu 554 auch diesen Punkt für Freital sichern.

3:1 für uns, aber holztechnisch weit hinten. Die Tücken des Satz- und Punktespiels schienen heute auf unserer Seite. Wenn es jetzt Micha und Jörg gelang beide Punkte zu holen, wäre der Sieg möglich. Micha agierte heute ebenfalls sehr nervös, leistete sich ungewöhnlich viele Fehler. Rene Dietzsch spielte dagegen wie aus einem Guß. Eine ruhige aber sehr präzise Kugel, die Micha ein ums andere Mal des Nachsehen ließen. 3:1 bei 603 zu 570 und somit war rechnerisch nur noch ein Unentschieden möglich. Würde Jörg den Punkt holen? Jörg begann stark und hatte zur Halbzeit 2 Punkte und 310 auf der Anzeige. Stefan blieb aber mit 290 in Schlagdistanz. Im dritten Satz dann der Einbruch, mehr als 124 konnte Jörg nicht erspielen. Stefan nutzte die Gelegenheit und zog holztechnisch gleich. Wer den letzten Satz gewinnen würde, hätte den Mannschaftspunkt. Hier war jetzt Jörg wieder im Spiel, jedoch vom Pech verfolgt. Stefan ließ es ein ums andere Mal klingeln und Jörg spielte ein Hamburg mit einem Wurf an. So konnte er Stefan nicht folgen und zog mit 2:2 und 589 zu 579 den Kürzeren.

Da standen wir nun, Plan zurechtgelegt und verloren. Warum? Die Leistung der gesamten Mannschaft war einfach zu schwach. Ein Unentschieden wäre glücklich gewesen, aber da der Punt nur 10 Holz entfernt war, kann man auch von Pech sprechen.

Nun werden wir Kräfte sammeln und gleich am nächsten Samstag zu Hause versuchen es wieder besser zu machen.

Hier noch die Zahlen zum 2. Spieltag:

Gut Holz
Jörg

Spielansetzungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher unserer Seite

Heute 73

Gestern 57

Woche 321

Monat 3895

Insgesamt 151256

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wetter in Freital

Weather data OK.
Freital
2 °C

nächstes Spiel in Freital

Die Männer der 2. und 1. Mannschaft zu Hause gefordert!

16.11.2019 - 09:00 Uhr

Am 7. Spieltag treffen um 9 Uhr die Mannen um Kapitän Lars Godzik auf die SG Einheit Dresden-Mitte. Mit dem hoffentlich ersten Sieg will man die "rote Laterne" abgeben. Allerdings muss man dabei auf eine Niederlage auswärts von Priestewitz hoffen. Ab 13 Uhr spielen dann die Männer der 1. Mannschaft gegen den Nerchauer SV. Ein Sieg zu Hause ist dabei auch unbedingt nötig, um wieder Anschluss zum Tabellen-Mittelfeld herzustellen. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und "Gut Holz"

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.