Das Nachholspiel vom 9. Spieltag in Rudolstadt endete mit einer deutlichen Niederlage!!!

Am Samstag, dem 02.03. fuhren wir zum Spiel nach Rudolstadt. Es wurde ein Spiel, wo das Abstiegsgespenst mit an Bord war. Mit einem Sieg hätte man noch einen Strohhalm gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga festhalten können, leider war jedoch die Heimstärke der Gastgeber aus Thüringen zu groß und wir verloren am Ende doch recht deutlich. Damit sind für diese Saison bereits 2 Spieltage vor Schluss die Messen gelesen und wir müssen leider wieder nach 2 Jahren  Bundesliga den Weg in die Landesliga nehmen. Unser Ziel wird aber lauten "Bundesliga, wir sehen uns nächstes Jahr wieder", mit viel Fleiß müssen wir vorallem zu Hause die Hausaufgaben erledigen und die Siege einfahren.

Hier noch der Ergenisüberblick:     Spielbericht      Bilder

Gut Holz Sven

Nachholspiel der Hinrunde ESV Lok Rudolstadt vs. KSV 1991 Freital - Richtungsweisend im Abstiegskampf!!!

Am Samstag geht es für unsere Männer nach Thüringen, zu Gast ist man beim Tabellennachbarn ESV Lok Rudolstadt. Das Spiel wurde am 9. Spieltag wegen einem damals stattgefundenen Ländervergleich auf dieses Wochenende verlegt. Beide Teams kämpfen ums Überleben in der 2. Bundesliga, für die Freitaler zählt dabei nur ein Sieg um weiter Hoffnung zu schöpfen. Dennoch liegt der Vorteil bei den Hausherren, die ihre Kunststoffbahn zur Zeit bestens beherrschen. Wir hoffen aber trotzdem auf ein spannendes Spiel und werden unsere Chancen versuchen zu Nutzen. Drückt uns die Daumen, die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist noch nicht verloren....

Hier das Spiel im Liveticker ab 14:00 Uhr bei Tickaroo:

Gut Holz Sven

Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Markranstädt - NUR ein Sieg hilft uns gegen das Abstiegsgespenst noch!!!

Nach zuletzt sehr guten Leistungen in Stollberg wollen die Mannen um Ingolf auch zu Hause zeigen, dass sie das Kegeln nicht verlernt haben. Ab 13 Uhr gibt sich der Tabellenführer aus Markranstädt die Ehre. Harti und Co. zeigten zuletzt auch auswärts ihre Stärke, wir hoffen dennoch auf ein spannendes Spiel und wollen (müssen!) die Punkte zu Hause behalten. Wir freuen uns auf reichlich Zuschauer und wünschen den Gästen eine gute Anreise.

Hier das Spiel im Livestream - Sportdeutschland-TV:

Hier der 16. Spieltag komplett im Liveticker (Konferenz):

 
Hier alle Spiele des 16. Spieltags im Liveticke - TICKAROO:
 
Gut Holz Sven

Am Samstag kam mit dem SK Markranstädt der aktuelle Tabellenführer nach Freital. In ihren Reihen Harti, der den Bundesligarekord auf 750 schraubte. Wir wissen um unsere Situation, rechnerisch geht es immer noch, aber es  müssen dabei auch die Tabellennachbarn mitspielen, was sie an den letzten beiden Spieltage nicht taten. Aber jammern gilt nicht, wir wollten zeigen das wir es auch besser können.

Wir begannen mit Lucas und Micha, um vorn nicht gleich allen Boden zu verlieren. Markrans setzte offensiv dagegen, Harti spielte gegen Lucas und Tobi gegen Micha.

Lucas begann mit 155 gut, konnte Harti aber nicht halten, da dieser 167 vorlegte. Im zweiten Satz drehte Lucas den Spieß um und spielte seinerseits 169, die Harti mit nur 134 nicht halten konnte. So stand es 1 : 1 und bei Lucas standen 325 auf der Anzeige. Der dritte Satz war dann der entscheidende, beide schwächelten aber Harti konnte mit 139 zu 131 diesen auf seine Seite ziehen.  Den letzten Satz holte sich Harti dann auch noch mit 161 zu 142 und gewann so mit 3:1. Bei 597 zu 601 war der Holzabstand aber denkbar knapp. Ein Sieg im 3. Satz hätte wahrscheinlich auch diese Holz gebracht. Aber was solls, wie heißt ein mittlerweile berühmtes Zitat: „Wäre, wäre Fahrradkette?“
Schauen wir wie sich Micha gegen Rudi schlägt. Rudi hatte in Mehlteuer mit einer hohen 600 glänzen können und da beide Bahnen ähnlich gehen, war man gespannt. Aber Micha, der endlich auch wieder zu alter Stärke und zu altem Selbstbewusstsein gefunden hat, zeigte Rudi gleich mal mit 167 zu 153 wohin die Reise heute geht. Im zweiten Satz schwächelten beide ein wenig, aber Micha behielt mit 148 zu 140 die Oberhand. Im dritten Satz machte Micha mit 167 zu 155 alles klar.  So war der letzte Satzgewinn von Rudi mit 162 zu 166 nur Ergebniskorrektur. Am Ende konnte Micha endlich mal wieder eine sehr, sehr gute Leistung auf unsere Platte zaubern 644 bei 3:1 Satzen.. Wir hatten es also geschafft, der Anfangsoffensive von Markrans standzuhalten. 1 : 1 und 26 Holz auf unserer Seite.

Dies galt es nun im Mittelpaar zu halten, im besten Fall auszubauen. Frank und Ralf duellierten sich mit Marcus und Sylvio. Frank, der leider seit einiger Zeit nach seiner Form sucht, gab den ersten Satz leider mit 134 zu 139 ab. Dieser Satzgewinn schien bei Marcus die Bremse gelöst zu haben. Er zeigte jetzt 162, da war Frank mit 148 noch dran. Aber Satz 3 war leider ein Totalausfall. Mit 129 zu 157 war dieses Duell entschieden. Im letzten Satz zeigte Frank noch dass er es auch kann, aber 152 reichten leider auch nicht zum Satzgewinn, den holte sich Marcus denkbar knapp mit 153. So standen 563 zu 611 bei 4:0 Sätzen. Der Vorsprung war dahin, es sei denn Ralf kann etwas rausholen. Dieser begann wie so oft zögerlich und musste den 1. Satz leider mit 141 zu 142 an Sylvio geben. Im zweiten Satz schwächelten dann beide, doch Ralf behielt mit 133 zu 129 die Oberhand. Dann ging der 3. Satz flüssig von der Hand, starke 160 ließen Sylvio mit 140 keine Chance. Im letzten Satz flachte das Niveau wieder ab, aber die Punkteteilung bei 131 sorgten für den Punktgewinn und bei 565 zu 542 konnten wir holztechnisch in Führung bleiben. Allerdings betrug diese Führung nur 1 Holz.

Die Aufgabe für Chris und Jörg war klar. Einen Mannschaftspunkt holen und diesen „riesigen“ Holzvorspung halten. Chris spielte gegen Felix, der auf Platte in diesem Jahr schon sehr gute Leistungen zeigte. Ein Kopf an Kopf Rennen begann, der erste Satz ging friedlich bei 145 an beide Sportler. Chris kam dann auf Bahn 4 nicht so hin und Felix holte sich den Satz mit 143 zu 148. Nach dem großen Bahnwechsel, wo sich Chris und Jörg kurz austauschten, lief es bei Chris. Wie aus einem Guss legte er 168 vor. Felix konnte diesen bei 136 nicht mehr folgen. Der letzte Satz musste also die Entscheidung bringen. Ein Kopf- an Kopfrennen begann. Felix räumte mit der goldenen Kugel, doch der Anwurf brachte nur eine 3. Chris spielte mit der Goldenen ins volle Bild, eine 8. Damit standen beide bei 148 und Chris konnte mit dem letzten Wurf den Satz holen, dank der Mehrholz hatte er das Duell aber schon gewonnen. Der Druck war also weg und?? Was soll man sagen, Chris hatte bis dahin fehlerfrei agiert und nun im letzten Wurf vorbeigespielt. Egal, der Punkt war in Freital und dank 604 zu 577 waren auch einige Hölzer bei uns. Diese musste Jörg nun verteidigen, gegen Sylvio Jabusch spielten somit im zweiten Duell die älteren Herrschaften. Sylvio zeigte gleich eine super erste Bahn, 160 standen auf der Anzeige. Jörg blieb mit 151 aber in Schlagdistanz. Der zweite Satz ging dann mit 159 zu 142 auf das Freitaler Konto. Der dritte Satz war dann wohl der entscheidende, beide schwächelten aber Jörg konnte sich den Satz mit 140 zu 134 sichern. Er stand also genau bei 450 vor der letzten Bahn und hatte eine 2:1 Satzführung plus 14 Holz auf seiner Seite. Der Bann schien dann gebrochen, starke 168 zu 132 brachten auch diesen Mannschaftspunkt und am Ende 78 Holz für uns. So hatten wir den Tabellenführer mit 6:2 geschlagen und mit 3591 zeigten wir auch eine bundesligareife Leistung. Mit diesem Gesamtresultat hätten wir wahrscheinlich nur gegen Stollberg verloren, aber „wäre, wäre Fahrradkette“. Da Zeulenroda und Rudolstadt auch gewinnen konnten ist unsere Chance leider eher theoretischer Natur. Drückt uns die Daumen für nächste Woche. Da geht es zum Nachholspiel nach Rudolstadt, das Kellerduell schlechthin.

Hiernoch alle Zahlen und Bider:     Spielbericht     Einzelwertung     Bilder

Gut Holz Jörg

15. Spieltag in Stollberg mit toller Leistung doch verloren!!!

Am 9.2. fuhren wir, endlich mal wieder vollzählig nach Stollberg. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind eher theoretischer Natur, sie sind aber durchaus noch vorhanden. Also versuchten wir mit aggressiver Aufstellung etwas aus Stollberg mitzunehmen.

Lucas und Micha gingen wir uns ins Rennen. Beide hatten aber auch starke Gegenspieler, Micha musste sich mit Tim dem derzeit besten Stollberger auseinandersetzen und Lucas hatte es mit Chris zu tun. So eröffnete Chris mit 160. Lucas war noch etwas unkonzentriert und konnte „nur“ 140 anbieten. Im zweiten Satz machte er das aber wieder gut, Chris nur 121 und Lucas starke 154. Das Duell wogte hin und her, jetzt war Chris wieder an der Reihe und holte den 3. Satz mit 145 zu 136. Lucas musste also den letzten Satz holen, da er 4 Holz mehr hatte spielte die Differenz keine Rolle. Chris wollte sich aber nicht aufgeben und legte sehr stark los, 3 Neuner am Stück, wow. Doch davon ließ sich Lucas nicht beeindrucken, er machte die Neuner ebenfalls und konnte sogar noch einen vierten setzen. Mit 177 zu 155 ging der letzte Satz und so auch der Mannschaftspunkt an Lucas.
Micha war von Anfang an im Spiel, aber Tim hielt unaufhaltsam dagegen. Der erste Satz ging mit 166 zu 157 nach Stollberg. Im zweiten Satz zeigte Tim ein paar Schwächen und Micha holte sich diesen mit überragenden 177 zu 138. Jetzt ging es wieder in Richtung Stollberg, mit 168 zu 149 sicherte sich Tim den 3. Satz. Micha musste also den letzten Satz für sich entscheiden, holztechnisch lag auch er in Führung. Es sah auch sehr lange nach einem Freitaler Punktgewinn aus, aber 4 Wurf vor Schluss packte Tim 2 Räumer- Neun aus und zog an Micha vorbei. Mit sehr starken 174 zu 164 holte er sich auch diesen Satz, am Ende gewinnt Tim 3:1 bei 646 zu 647. Micha hatte 1 Holz mehr aber die Sätze waren in Stollberg. Es stand nun 1:1 und wir hatten 27 Holz auf der Habenseite.

Das Mittelpaar Sven und Ralf ging nun gegen Thomas und Rene ins Rennen. Nach den sehr starken Leistungen des ersten Durchgangs, ging es jetzt teilweise etwas zäher los. Sven musste den ersten Satz mit 140 zu 145 abgeben, auch Satz 2 ging an Thomas. Damit war Sven schon jetzt gehörig unter Druck, doch den 3. Satz konnte er sich mit starken 152 zu 144 sichern. Also auch hier wieder die Entscheidung im letzten Satz. Hier hielten die Nerven leider bei Sven nicht. Thomas konnte den letzten Satz mit 148 zu 120 gewinnen. Bei 587 zu 550 mussten wir leider auch 37 Holz liegen lassen. Ralf spielte gegen Rene Köhler, der seinen ersten Einsatz in der 2. Bundesliga hatte. Das war ihm jedoch in keiner Phase anzumerken. Der schwächste Satz zeigte immer noch 148, den holte sich dann Ralf auch, aber sonst ließ er nichts anbrennen und legte 630 auf die Platte. Ralf endete bei 592 und musste Rene mit 3:1 ziehen lassen. So war aus dem 27 Holz Vorsprung ein 27 Holz Rückstand geworden. Duelltechnisch lagen wir nun ebenfalls mit 3:1 im Hintertreffen. Für einen Sieg mussten also beide Duelle her und die Holz geholt werden.

Chris und Jörg sollten es richten.  Jörg hatte es mit Alexander zu tun und Chris spielte gegen den fast doppelt so langen Stefan Werth 😊

Aber Länge allein nützt nichts. Chris spielte wie aus einem Guss. Nur im ersten Satz teilte er sich den Punkt bei 149 zu 149. In allen anderen Sätzen ließ er keine Luft ran. Sehr starke 641 brachten ein 3,5 zu 0,5 auf die Freitaler Seite. Da Stefan „nur“ 589 hatte, konnte Chris 52 Holz rausholen. Konnte Jörg sein Duell auch gewinnen? Um es vorweg zu nehmen, leider nein. Doch würden die erspielten Holz wenigstens für ein Unentschieden reichen? Jörg spielte gute Volle, doch immer im Abräumen schwächelte er, leider. Auch war ihm das Wurfglück nicht hold. Während Alex es immer wieder schaffte die eine oder andere Neun im Räumen einzustreuen, gelang dies Jörg nur ein einziges Mal. So spielte er zwar sehr konstant zw. 140 und 149, doch waren es immer ein paar Holz zu wenig. 570 standen auf der Anzeige, Alex konnte 593 auf die Stollberger Habenseite legen. Bitter es fehlen am Ende 19 Holz für das verdiente Unentschieden. Freital verliert somit 6:2, trotz bester Leistung aller Auswärtsmannschaften in Stollberg. Doppelt bitter wenn man bedenkt, dass hier schon Mannschaften mit Ergebnissen unter 3500 gewonnen haben.

Nun werden die Chancen immer geringer, in 2 Wochen treffen wir auf Markranstädt. Die Markranstädter schweben gerade auf Wolke 7, da sie die Liga doch ziemlich sicher anführen. Aber vielleicht gelingt es uns, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Hier alle Zahlen vom 15. Spieltag:

Gut Holz
Jörg

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 9

Gestern 39

Woche 219

Monat 1091

Insgesamt 140327

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wetter in Freital

Weather data OK.
Freital
16 °C

nächstes Spiel in Freital

Senioren 2 eröffnen die Saison

24.08.2019 - 09:00 Uhr

Es geht wieder los!! Unsere 2. Senioren startet in die Saison mit einem Heimspiel gegen den Dorfhainer SV. Wir wünschen Gut Holz!

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerkärung Ok Ablehnen