Erfolgreiches Wochenende in Senftenberg - Wir gewinnen die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga mit 66 Holz Vorsprung auf den BSV Grün-Weiß Friedrichshain!!!

Es war ein anstrengend schwerer Tag mit 2 Spielen in 10 Stunden. Aber der Erfolg überwiegt dem kräftezehrenden Ereignis. Endlich wieder 2. Bundesliga 💪 🎳 🥇 KSV 1991 FREITAL 🥳🍾 und ein großes Dankeschön an die Ausrichter in Senftenberg 👍

 

 

Aufstieger 2BL

Hier alle Zahlen und Bilder zum Aufstieg:
Spielbericht
Bilder

Gut Holz Sven

(Text vom Veranstalter SV Senftenberg…)

Das Aufstiegsspiel und der harte Tag für die Verantwortlichen und Mitwirkenden beim SV Senftenberg sind vorbei.

Die Vorbereitungen und die langen Telefonate hatten sich schlussendlich gelohnt. Das Aufstiegsspiel war ein voller Erfolg. Wetter, Teams, Fallergebnis und Stimmung passten vorzüglich zusammen am gestrigen Samstag.
Am Ende setzten sich der „heimische“ Brandenburger und der Sächsische Vertreter durch. Im ersten Spiel gleichauf und am Ende dann mit ca. 100 Holz auf die Verfolger sicherten sich BSV „Grün-Weiß“ Friedrichshain Kegeln und KSV 1991 Freital den Aufstieg in Deutschlands zweithöchste Spielklasse.
Nochmals Glückwunsch dazu. Auch TuS Leitzkau und den Berliner Bären gilt ein Dank. Auch Sie rundeten den Tag einfach ab.
Die Stimmung war grandios.
Sicherlich auch, weil die meisten Fans am Ende den Aufstieg feiern konnten, denn Friedrichshain hatte ordentlich aufgefahren. Zu Hause im Ort war das Licht quasi AUS. Hier in Senftenberg war es AN. Es kamen ca. 25 Fans mit aus der Grube und dem Schacht. Das sorgte für kurze Weile im Saal.
Bis auf Aussetzer der Lichtschranke auf Bahn 3 ging technisch auch alles soweit glatt.
Ein Verschleiß bei 10,5 h Spiel und warmen Temperaturen ist vorprogrammiert.
KSV Freital gewann mit den meisten Holz das Turnier und Miroslav Jelinek die Einzelwertung mit 570 und 581 Kegeln. Sehr stark.
Wir nutzten in der Pause der beiden Spiele die Gelegenheit, um Grit Ungermann (frisch gebackene B-Trainerin des DKBC) für ihre Verdienste die goldene Nadel des SV Senftenberg zu verleihen.
Glückwunsch dazu.
Es schreit nach nochmaliger Durchführung eines solchen Events. Mal schauen. Nun erstmal Sommerpause. Wir melden uns wieder, wenn es den Start in die neue Saison zu vermelden gibt.

Gut Holz

Morgen geht es auf nach Senftenberg und wir beziehen erstmal Quartier. Am Samstag steigt dann die Spannung und ab 9:30 Uhr rollen die ersten Kugeln bei den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga Ost. Unser Ziel ist natürlich nach 2 Jahren Verbandsliga den Sprung in die 2. Bundesliga zu schaffen. Drückt uns die Daumen, nach 2x 120 Wurf auf Ergebnis stehen am Abend gegen 19 Uhr die zwei Aufsteiger fest. Wir sind voll motiviert und werden unser Bestes geben.
 
Auf geht's 🎳🍀💪🥳🥳 KSV 1991 FREITAL!
 
Hier geht es zum Liveticker:

Gut Holz

Sven

Nach dem Zittersieg ein Unentschieden buchstäblich auf der Zielgeraden!!

Im letzten Spiel konnten wir uns den Titel sichern, entsprechend locker sollte heute das Heimspiel gegen den MSV laufen. Die Sportfreunde aus Bautzen sind traditionell gut auf unseren Bahnen, wir sollten also mit der notwendigen Konzentration ans Werk gehen.

Im Startpaar gingen heute Mirko und Lucas ins Rennen. Mirko spielte gegen Robert Tietze. Zwischen Beiden entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, im ersten Satz hatte Robert das bessere Ende für sich, nach guten 100 in die Vollen, musste Mirko leider mit 141 zu 148 den Satz abgeben. Satz 2 zeigte ein anderes Bild, leider mit dem falschen Ergebnis. Mit schwachen 120 zu schwachen 122 gab Mirko auch diesen Satz ab. Leider zog sich das durch das ganze Spiel, erst gute Volle und dann schwache Räumer. So ging auch Satz 3 verloren (136 zu 144). Im letzten Satz dann das bessere Ende für Mirko, 149 zu 129. Aber da war der Mannschaftspunkt ja schon in Bautzen, umso bitterer mit 546 zu 543 hatte Mirko mehr Gesamtholz.
Lucas ging gegen Sebastian leider nicht ganz fit ins Rennen. So konnte er sein wahres Leistungsvermögen eigentlich nur auf der 3. Bahn abrufen. Bei 2:2 Sätzen, ging auch dieser Punkt bei 536 zu 571 nach Bautzen. Fazit, 0:2 und 32 Holz minus.

Sven ging nach überstandener Verletzung dann im Mitteldurchgang ins Rennen. Ihm zur Seite Frank. Sven spielte gegen Roman und konnte gleich mit 158 zu 132 den ersten Satz gewinnen. Roman holte sich den 2. Satz mit 151 zu 138, so blieben ein paar Holz Vorsprung. Den gab er zur Halbzeit an Ralf weiter. Der begann sehr mühsam, womit sich wieder bewies, dass Ralf kein Einwechsler ist. Mit 113 ging dieser Satz arg in die Hose. Da Roman 139 spielte, ging er in Führung. Satz 2 bzw. 4 war in Ordnung, da Roman aber mit 155 noch mal anzog, war auch dieser Mannschaftspunkt futsch. 550 zu 570 brachten auch noch Holz nach Bautzen.
Frank spielte gegen Mario und zeigte das bis dahin beste Freitaler Spiel. Da Mario jedoch sehr stark aufspielte, mussten wir auch diesen Punkt mit 3:1 Sätzen und 569 zu 605 abgeben.

Puh, das sah alles andere als gut aus. 0:4 und 95 Holz minus standen da auf der Anzeige.
M & M hatten also eine undenkbar schwere Aufgabe, beide Duelle gewinnen und auch noch 95 Holz für ein Unentschieden holen.

Micha spielte gegen Marcel und Miro gegen Toni. Micha spielte zu Beginn wie unsere ersten beiden Paare, sehr zerfahren. Aber nach nur 87 Vollen zog er mit 61 Abräumer doch an Marcel vorbei. Ab Satz 2 war er im Spiel und ließ Marcel nicht mehr herankommen. 4 gewonnene Sätze und 620 zu 569 machten 51 Holz wett.
Miro hatte mit Toni einen starken Gegner, der ihm das Leben schwer machte. Satz eins ging nach Freital, 164 zu 152. Dann passierte etwas, Miro spielte die Vollen auf Bahn 4 ungewöhnlich schwach. 79 standen zu buche. Trotz guter Räumer konnte Toni mit 131 zu 145 den Satz nach Bautzen holen. Dabei ging er auch holztechnisch wieder in Führung. Der 3. Satz war dann ein Augenschmaus, beide lieferten sich ein Duell auf höchstem Niveau, mit dem besseren Ende für uns, 171 zu 160. Da waren aber noch reichlich Holz über. Der letzte Satz begann mit 45 Holz minus für die Freitaler Spieler. Im letzten Satz kam dann bei Toni der Einbruch. Im Siel in die Vollen, ging ihm nichts. So war zumindest im Duell ein Stand von 114 zu 70 quasi eine Vorentscheidung. Jetzt ging es um die Holz, was soll ich sagen, es gelang. Die beiden M & M schafften es 100 Holz mehr zu spielen, als die beiden Bautzener. Also 4:4 dank 5 Holz Vorsprung, dennoch muss man sagen, dass wir recht schwach gespielt haben.

Wenn wir nächsten Samstag gegen Mehltheuer etwas holen wollen, müssen wir noch eine Schippe drauflegen. 

Gut Holz
Jörg

Hier alle Zahlen zum Spieltag:

Gut Holz

Sven

Spannendes Spiel mit besserem Ende für uns!!

Zum letzten Heimspiel in der aktuellen Saison empfingen wir am Samstag die Sportfreunde aus Mehltheuer.

Lucas musste verletzt passen, so würfelte es die Aufstellung ein wenig durcheinander.

Es begannen Sven und Frank, die gegen Thomas und Daniel spielten. Sven spielte nach langer Verletzung seine ersten 120 Wettkampfwurf. Satz 1 und 2 waren gut und er teilte sich die Punkte mit Grossi. Dann aber ließ die Genauigkeit im Spiel nach, so dass die Sätze 3 und 4 nach Mehltheuer gingen. Ein 3 : 1 bei 539 zu 557 hielten sich jedoch in Grenzen.
Frank spielte konstant, aber Daniel hielt mit. So holten beide immer abwechselnd die Punkte. Der Mannschaftspunkt ging dann bei 588 zu 571 an uns. In Summe hatten wir also ein 1 : 1 und lagen mit einem Holz im Hintertreffen. Das war ja schon mal deutlich besser als letzte Woche 😊

Durchgang 2 bestritten Jörg und Ralf, die gegen Toni und Stefan spielten. Ralf tat sich von Anfang an schwer. Ein ums andere lag er auf der Mitte oder spielte an der Gasse vorbei. Entsprechend schlecht sahen die Zahlen aus, weshalb wir die ersten beiden Sätze abgeben mussten. Wir zogen die Reißleine und wechselten Mirko ein. Der konnte sich den 3. Satz gleich holen, musste Satz 4 aber auch abgeben. Damit war es ein 3:1 und bei 523 zu 569 geben wir auch wieder Holz ab.
Jörg ging gegen Toni konzentriert zu Werke. Toni konnte in den Vollen immer mithalten oder war sogar besser, im Abräumen zeigte er doch so seine Schwächen. Hier konnte Jörg immer wieder Boden gutmachen. Dennoch, wenn Toni auch die Räumer traf, war er immer ein gefährlicher Gegner. Satz 3 war dann aus Sicht des Freitalers zum Vergessen, nur 124 standen auf der Anzeige. So geriet er schon ein wenig unter Druck, musste er doch bei 1:2 den Vierten unbedingt gewinnen. Da Toni aber jetzt ganz wegbrach, war das kein Problem, ein 2:2 bei 587 zu 525 brachten den Punkt nach Freital.

Der Zwischenstand, 2:2 und dank 16 Holz plus lagen wir vorn.
Micha und Miro mussten gegen Lutz und Andy also einen Punkt und die Holz holen. Micha und Lutz legten los als gäbe es keine Morgen, 160 für Lutz konnte Micha mit 168 kontern. In Satz 2 schwächelte Lutz ein wenig, so dass Micha mit 149 zu 137 gewann. Im 3. Satz gab es Punkteteilung, womit Micha durch war. Auf der letzten Bahn schwächelte Lutz wieder und Micha holte auch diesen Satz. Er brachte also 3,5 : 0,5 und 624 zu 579 in die Wertung.
Wie sah es bei Miro aus? Er hatte mit Andy einen prächtig aufgelegten Gegner. Dennoch holte sich Miro Satz 1 mit 170 zu 144. Dann zeigte Andy eine Zauberbahn, 102 Volle ist ja noch als normal anzusehen, darauf folgten jedoch 90 Abräumer und Schwups standen 192 auf der Anzeige. Da konnte auch Miro nicht mithalten. Andy spielte weiter auf hohem Niveau und holte sich auch die Sätze 3 und 4. Am Ende war es die Tagesbestleistung von 658, was auch das dritthöchste Ergebnis auf Freitaler Bahnen darstellt. Miro hielt aber gut mit und brachte 616 in die Wertung. Alles in Allem konnten wir also den einen Mannschaftspunkt holen und die Holz halten.
Mit 3477 zu 3459 erkämpften wir ein 5:3. Dabei haben sicher beide Mannschaften noch Luft nach oben. Nun geht es nächste Woche nach Mickten zu unserem letzten Spiel vor dem Aufstiegsturnier. Vielleicht knacken wir ja die heimstarken Dresdner, drückt uns die Daumen.

Gut Holz
Jörg

Hier alles in Zahlen:

Gut Holz

Sven

Sieg im technisch komplizierten Spiel!

Diesen Samstag kam Dommitzsch nach Freital. Ein wichtiges Spiel für uns, denn bei einem Sieg war uns der Staffelsieg und damit der Sachsenmeister nicht mehr zu nehmen.

Nach den Leistungen der letzten Woche, gingen wir frohen Mutes ans Werk.

Es begannen Ralf und Lucas. Ralf spiele gegen David und Lucas gegen Jens. Ralf begann wieder zögerlich, da David aber auch nicht richtig in Tritt kam entwickelte sich ein Kopf- an- Kopfrennen. Ralf behielt hier die Nerven und konnte sich die ersten 3 Sätze sichern. Somit stand ein 3:1 auf der Anzeige und mit 571 zu 561 waren beide holztechnisch recht eng beieinander.
Lucas begann ähnlich fahrig, verlor den 1. Satz deutlich, gewann den 2. mit einem Holz, verlor den 3. mit einem Holz und gewann den 4. Am Ende ein 2:2 nach Sätzen, mit 585 zu 589 ging der Punkt nach Dommitzsch.

Somit gingen Frank und Jörg mit 6 Holz plus bei 1:1 Mannschaftspunkten ins Rennen. Jetzt begannen aber unsere Probleme. Irgendwie haben 2 Leute kurz nacheinander den Bahnwechsel gedrückt und schwups sprang die Bahn auf den 2. Satz. Jörg konnte das technisch zwar ziemlich schnell lösen, aber die Konzentration ließ da schon mal nach. Nach der Probe dann das nächste Problem, so musste Jörg noch einmal an den Zentralrechner und die Konzentration war gänzlich futsch. Das zeigte sich ein seinem Duell gegen den starken Stephan im ersten Satz deutlich, mit 126 zu 147 musste er den Dommitzscher ziehen lassen. Satz 2 ging dann in die richtige Richtung, 150 zu 141 konnte er diesen gewinnen. Satz drei und vier zeigte Stephan eine sehr starke Leistung und holte sich beide. Am Ende standen 1:3 bei 568 zu 622 auf der Anzeige. Das war dann mal nix, nach der starken Leistung der letzten Woche enttäuschend. Frank spielte gegen Torsten, der unsere Bahn nicht so richtig verstand und hatte somit leichtes Spiel. Dennoch musste er möglichst die von Jörg eingebüßten Holz wieder aufholen. Das gelang ihm und so holte er mit 4:0 und 578 zu 505 den 2. Punkt für Freital. Das Schlußpaar hatte also 21 Holz Puffer.

M & M, unser Schlußpaar spielten gegen die Rudolf’s, bestehend aus Vater Wolfgang und Sohn Alexander. Miro hatte mit Alex einen erfahrenen Spieler gegen sich. Satz 1 holte sich Miro mit starken 161 zu 151, auch der 2. Satz ging nach Freital. Im dritten Satz dann der Hänger und Alex war wieder im Spiel. Vor dem 4. Satz fuhr uns die Technik noch einmal in die Parade, weshalb es eine kleine Pause gab. Dieser letzte Satz entschied dann über das Duell, Alex holte ihn sich mit 154 zu 152.
Wie sah es bei Micha aus? Nach 668 schauten alle neugierig auf sein Spiel. Das war aber auch wie das der ganzen Mannschaft, fahrig und nicht so gewohnt sicher. Dennoch konnte Micha in den entscheidenden Momenten die richtigen Würfe setzen und holte sich alle 4 Punkte. Mit 617 spielte er auch die einzige 600 im Team. So kann es gehen, letzte Woche 4 Spieler über 600, am Samstag nur einer. Umso glücklicher sind wir über den Sieg, 7 Punkte Vorsprung bei noch 6 zu vergebenden Punkten, der Sachsenmeister ist uns sicher, GLÜCKWUNSCH!!!!

Nun machen wir eine Woche Osterpause, ehe wir mit dem MSV aus Bautzen wieder eine stake Mannschaft begrüßen. Wir freuen uns auf Zuschauer vor Ort und Zuschauer im Stream.

Gut Holz
Jörg

Hier alle Zahlen zum 22. Spieltag:

Gut Holz

Sven

Spielansetzungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher unserer Seite

Heute 301

Gestern 1003

Woche 6409

Monat 2328

Insgesamt 1192588

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Wetter in Freital

Weather data OK.
Freital
20 °C

nächstes Spiel in Freital

Vorerst keine Spiele - Sommerpause!!!

31.07.2022 - 23:59 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.