1. Test zur neuen Saison zu Hause gegen die SG Chemie Wolfen

Am 19. August bestritten wir unser erstes Vorbereitungsspiel zur neuen Saison zu Hause gegen die Sachsenanhaltiner aus Wolfen,mit denen uns schon eine schöne und lange Freundschaft verbindet. Also alles bekannte Gesichter, aber auch neue. Diese fanden sich vorallem in unseren Reihen wieder, denn mit Lucas Dietze (eigener Nachwuchs), Chris Vollert (von Blau Gelb Taucha) und Richard Penzold (vom Baruther SV) standen gleich drei neue im aktuellen Kader für dieses Spieljahr. Bei den Gästen aus Wolfen präsentierte sich Kai Brandt als für uns noch unbekannt. Ganz aus den vollen konnten wir bei der Aufstellung noch nicht schöpfen, es fehlten noch Ralf und Micha.

Wir begannen mit Sven und Richard, ihnen standen Uwe Rösel und Frank Hermann gegenüber. Sven konnte heute mit sehr guten Vollen überzeugen, nur funktionierten auf zwei Bahnen die Abrämer nicht optimal. Am Ende erspielte er gute 586 Holz und hatte die 600er Marke greifbar. Sein Gegenspieler Uwe spielte ganz gut mit, holte sich mit starken 166 Holz auch den 2. Satz und am Ende standen 556Holz an der Anzeige. Das Duell endete mit 3:1 für Sven. Wie lief es bei Richard und Frank Hermann? Zwischen beiden entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel mit Reserven auf beiden Seiten. Richard fand gut ins Spiel, zeigte jedoch im Abräumen noch kleine Defizite. Sätze zwischen 123 und 145 Holz  brachten für ihn am Ende 2 Satzpunkte. Frank spielte da schon etwas durchwachsener mit 119 bis 156 Holz, auch er holte sich mit einer tollen Schlußbahn 2 Sätze. Sie trennten sich also 2:2 nach Sätzen und wer gewann? Mit einem Holz mehr entschied der letzte Anwurf von Richard das Spiel (eine 8 war nötig), Frank holte den ersten und einzigen Mannschaftspunkt mit 545 zu 544 Holz von Richard. Erster DG damit 1:1 und 29 Holz plus.

In der zweiten Runde spielten für uns nun Lucas und Frank, bei Wolfen standen Uwe Schönewerk und Uwe Kühn am Start. Beide Duelle gingen deutlich und sicher nach Freital aber wir sahen immer noch kein Ergebnis über 600. Lucas spielte heute ungewöhnlich wenig Volle und kam am Ende auf gute 577 Holz, dem setzte Uwe Schönwerk 527 Holz entgegen und verlor mit 1:3 gegen Lucas. Frank machte ebenfalls ein sehr konstantes Spiel und holte sich den Mannschaftspunkt gegen Uwe Kühn mit 584 zu 554 und deutliche 3,5 zu 0,5 Sätzen. Nun wurde es auch mit den Gesamtholz ein deutliches Match, wir führten nun mit 3:1 und hatten 109 Holz plus. Aber das war ja eigentlich Nebensache, wichtig sollte sein wie der aktuelle Leistungsstand nach der Sommerpause schon wieder ist.

In den letzten DG schickten wir nun noch Jörg und Chris, für Wolfen kamen noch Rene Helbing und Kai Brandt ins Spiel. Wir waren uns sicher, jetzt werden die Ergebnisse nochmal hoch ausfallen. Vorallem beim Duell zwischen Jörg und Rene ging es hoch her. Jörg fand etwas zögerlich ins Spiel und lag zur Halbzeit mit 0:2 hinten, da auch bei ihm das Spiel im Abräumen noch nicht optimal funktionierte. Mit einem tollen zweiten Abschnitt und sagenhaften 334 Holz auf 3+4 setzte er die Bestmarke des Spiels. Er konnte sich mit 617 Holz durchsetzen, dem Rene mit 133 Holz auf der letzten Bahn dann doch nicht mehr folgen konnte. Rene erspielte für Wolfen den Tagesbestwert mit sehr guten 593 Holz und holte wie gesagt auch zwei sichere Satzpunkte gegen Jörg zur Halbzeit mit 311 Holz. Nun noch Chris, ein wichtiger Neuzugang in unseren Reihen. Er begann fantastig, dank einer fulminannten Räumerleistung von wahnsinnigen 147 Holz in den ersten beiden Sätzen, mit 333 Holz und einer sicheren 2:0 Satzführung. Im dritten Satz ließ er ein klein wenig federn, aber mit tollen 610 Holz feierte er einen hervorragenden Einstand. Kai konnte da bei weiten nicht mithalten und beendete mit 551 sein Spiel bei 1:3 Sätzen.

Hier der Spielbericht

Fazit des Spiels.... Wir gewinnen erwartungsgemäß und das auch mit guter Leistung. Endstand 7:1 MP und 3518 zu 3326 Holz. Am 29. August werden wir dann unser nächstes Vorbereitungsspiel bestreiten, diesmal auswärts gegen SSV Turbine Dresden. Dort werden dann auch Ralf und Micha, unsere zwei säumigen von heute, mit am Start sein...

Am Abend saßen wir dann noch gemütlich zusammen, bei lecker Essen und Trinken und waren alle recht zufrieden mit dem ersten Spiel nach der Sommerpause. Vielen Dank an unsere Freunde aus Wolfen für die immer wieder schönen Stunden und wir freuen uns dann auf ein Wiedersehen in Sachsen-Anhalt. Danke auch an unsere Gaststätte für eine wie immer hervoragende Bewirtung.

Gut Holz Sven

DKBC - Pokal 2017 / 2018

Auch in diesem Jahr nehmen die 1. Männer um Kapitän Ingolf Schöne wieder die Herausforderung im DKBC Pokal an.

Der Spieltag steht und wird am 7.10.2017 ausgetragen, auch das man auswärts ran muss ist schon klar. Der Gegner wird am 9.9.2017 zwischen dem SKV Stollberg und Grün Weiß Langendorf ermittelt, lassen wir uns also überraschen.

Hier alle Ansetzungen im Überblick

Gut Holz Sven

Landesmeister

Mit souveränem Sieg im Aufstiegsturnier die Saison gekrönt

Nachdem uns am vorletzten Wochenende mit einem Sieg in Sprotta der Sachsenmeistertitel geglückt war, mussten wir am Sonntag nach Zwickau. Hier galt es sich gegen den SV Carl Zeiss Jena und den SV Blau- Weiß Deutzen durchzusetzen. Die Jenaer Sportfreunde sind aktueller Thüringenmeister und der SV Blau- Weiß Deutzen schimpft sich Deutscher Meister 200 Wurf. Von den 3 teilnehmenden Mannschaften würden am Ende des Tages 2 in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Gespielt wurden 2 Wettkämpfe über 120 Wurf, einer am Vormittag und ein zweiter am Nachmittag.

Da Ralf leider immer noch verletzt war begannen Sven und Lucas für uns. Lucas haben wir extra am Vortag aus Straubing abgeholt, wo er sein erstes Länderspiel der U18 gegen Kroatien bestritten hatte.

Sven tat sich schwer und hatte mit schlechtem Kegelfall zu kämpfen. Es schien als würde sein Wurf und die Bahn nicht zueinander finden. Doch er kämpfte und landete bei 533. Lucas fühlt sich in Zwickau schon immer wohl und spielte ein gutes Spiel, welches mit 588 belohnt wurde. Deutzen brachte „nur“ 510 und 511 in die Wertung und Jena konnte 537 und 560 erspielen. Somit gelang es uns im ersten Durchgang die Führung zu übernehmen, wir hatten 24 vor Jena und 100 vor Deutzen.

Im Mittelpaar spielten, der zum Glück von seinem Fußbruch genesene Mirko und Frank. Die Verletzung schien Mirko echt gut getan zu haben, ein Trainingsrückstand war nicht zu bemerken. Mit super Spiel landete er bei 575. Frank hat leider seine sehr gute Form ein wenig verloren, bei ihm standen 554 auf der Anzeige. Damit hatten wir 10 Holz vor Jena und 97 Holz vor Deutzen.

Den dritten Durchgang bildeten Micha, der seit Monaten in bester Verfassung ist und Jörg, der zuhause stark spielt, aber auswärts ab und zu schwächelte. Micha spielte genau wie in den letzten Wochen und steuerte 605 bei. Auch Jörg behielt die Ruhe und endete mit 583. Das brachte uns einen beruhigenden Vorsprung von 102 auf Jena und 186 auf Deutzen ein. Es schien als wären die Messen gelesen und die Aufsteiger ständen fest. Aber es gab ja noch eine zweite Runde.

Warum sollten wir bewährtes ändern? Deshalb gingen wir auch im 2. Wettkampf in der gleichen Reihenfolge an den Start. Der Zufall ergab es, dass wir auch auf den exakt gleichen Bahnen spielen würden.

Also begannen Sven und Lucas auch den 2. Wettkampf. Sven hatte zwar schon leichte Beschwerden im Rücken. Aber das war für sein Spiel gar nicht schlecht. Er spielte ruhiger und konnte somit viel besser seinen Zug zur Gasse umsetzen. Das wurde auch belohnt, 602 waren der Mühe Lohn. Lucas war jetzt erst richtig warm geworden und zeigte ein suuuuuuuper Spiel, 638 waren nur 11 Holz unter seinem eigenen Bahnrekord. Mit diesen 1240 konnten wir unsere Führung verteidigen, auch wenn Marko Zirzlaff mit 636 nur knapp dahinter blieb. Deutzen hatte sich also noch nicht aufgegeben und startete eine Aufholjagd. Wir konnten jetzt auf einen schon ziemlich großen Vorsprung von 220 zu Deutzen und gar 309 zu Jena blicken.

Mirko und Frank konnten also entspannt ihre zweite Runde in Angriff nehmen. Vielleicht machte sich jetzt der Trainingsrückstand von Mirko bemerkbar, das Spiel wurde unruhiger und endete bei 538. Frank konnte verglichen zum ersten Durchgang fast die gleiche Leistung abrufen und steuerte noch einmal 547 bei. Beides genügte um unseren Vorsprung weiter wachsen zu lassen. Wir hatten nun schon 175 auf Deutzen und gar 298 auf Jena.

Micha und Jörg hatten also jetzt leichtes Spiel. So viel würden sie niemals einbüßen. Aber beide wollten auch noch einmal zeigen was sie können. Internes Ziel des Schlußpaares waren die 1200. Bis vor der letzten Bahn sah es bei Jörg gut aus, aber die letzten Vollen liefen nicht ganz nach Wunsch, aber mit 607 war er voll zufrieden. Bei Micha fehlten vor der letzten Bahn noch einige Holz, doch dank einer 178- er Schlußbahn blinkten noch einmal 613 auf. Die beiden hatten ihr Ziel erreicht. Am Ende betrug unser Vorsprung vor dem Deutschen Meister 340 Holz und vor dem Thüringer Meister 367. Jena fehlten also am Ende 27 Holz, für den Aufstieg. Deutzen hatte sich im 2. Wettkampf gleich zu Beginn den 2. Platz erobert und diesen bis zum Schluß verteidigt.

Wir haben nun also auch die letzte Hürde genommen und können nächste Saison wieder in der 2. Bundesliga antreten.
Vielen Dank noch einmal von der ganzen Mannschaft an die mitgereisten Ersatzspieler und an Lars als stimmgewaltiger Fan. Ebenso gilt unser Dank allen die uns ihre Glückwünsche übermittelt haben.

Hier gibt es den Spielbericht mit den Details.             Bilder zum Sonntag

Wir sehen uns in der nächsten Saison
Jörg

Im Rahmen der diesjährigen Vereinsmeisterschaft überreicht der Landessportwart Werner Kießling die Medaillen an unsere 1. Männermannschaft. Auch der 1. Bürgermeister der Stadt Freital, Herr Pfitzenreither wird zur Ehrung zugegen sein. Ein ereignisreiches Jahr wurde mit dem Landesmeistertitel und dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt.

Gut Holz 
Jörg

Unsere erste Männermannschaft

hinten v. l.: Mirko Knöpchen, Frank Gonzales Fresnédo, Sven Keil, Ingolf Schöne (Mannschaftsleiter)

vorn v. l.:    Martin Vrsán (CZ), Jörg Gotthardt, Michael Kubitz, Ralf Jordan

 

  • Saison 2016/2017 - 1. Verbandsliga - Sachsen 120 Wurf
  • Ansetzungen
  • Mannschaftskader : Ingolf Schöne (ML), Jörg Gotthardt, Sven Keil, Martin Vrsán (CZ), Mirko Knöpchen, Frank González Fresnedo, Michael Kubitz, Ralf Jordan
  • Abgänge:   Jens Schmidt
  • Zugänge:   Ralf Jordan  (SV Leipzig 1910 - 2. Bundesliga 120 Wurf)
  • Saisonziel: Treppchenplatz und Möglichkeit zum Wiederaufstieg anstreben
  • Ergebnisse letzten Saisons:
    • 2015/2016: 10. Platz in der 2. Bundesliga 120 Wurf (Abstieg in die 1. Verbandsliga - Sachsen)
    • 2014/2015: 4. Platz in der 2. Bundesliga Classic 200 Wurf (Wechsel in die 2. Bundesliga Classic 120 Wurf)
    • 2013/2014: 6. Platz in der 2. Bundesliga Classic 200 Wurf
    • 2012/2013: 4. Platz in der 1. Landesliga (Aufstieg in die 2. Bundesliga Classic 200 Wurf)
    • 2011/2012: 6. Platz in der 1. Landesliga
    • 2010/2011: 4. Platz in der 1. Landesliga
    • 2009/2010: 8. Platz in der 1. Landesliga

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 16

Gestern 23

Woche 39

Monat 540

Insgesamt 92027

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

Saisonstart U18 weiblich

19.08.2017 - 10:00 Uhr

Die Saison beginnt für die U 18 Jugend mit einem neutralen Turnier in Freital. Ab 15:00 Uhr trifft die 1. Männer auf die Sportfreunde aus dem anhaltinischen Wolfen.

Countdown
abgelaufen


Seit



Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang