Hier die Zahlen vom 16. Spieltag:       Staffelbericht

Hier die aktuelle Tabelle nach 2 Nachholspielen:         Übersicht KVS-Seite aktuell

Noch 5 Spieltage sind zu absolvieren und 3 Mannschaften stehen punktgleich an der Spitze. Die nächsten 2 Spiele sind wir zu Hause am Start, diese sollten den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Wir haben es selbst in der Hand und hoffen vorallem zu Hause auf große Unterstützung unserer Fans...

Gut Holz Sven

Trotzt zweitbester Auswärtsleistung in Treuen nichts zu holen

Am Samstag fuhren wir zu den Sportfreunden in Treuen. Schaut man auf die Tabelle, waren die Rollen auch klar verteilt. Freital erster und Treuen findet sich am anderen Ende der Tabelle wieder. Doch wir wollten die Treuener nicht unterschätzen, begannen wie so oft mit Ralf und Sven. Beide spielten ein wenig unter ihren Möglichkeiten, doch ihre Gegner erwischten einen dieser Tage. Der Treuener Kapitän, Thomas Nahrendorf, im letzten Heimspiel noch mit 544 von der Bahn gegangen legte heute sehr, sehr gute 581 auf die Treuener Platte. Dagegen hatte Ralf mit 543 keine Chance und gab sein Duell mit 3:1 ab. Sven spielte gegen Günter Singer und konnte dem starken Spiel in die Vollen nicht folgen. Auch wenn er bei den Räumer das eine oder andere Holz aufholte, am Ende gab auch er sein Duell mit 3:1, bei 567 zu 542 ab.
Im Mittelpaar spielte heute Martin neben Frank und sie hatten Sven Bachmann und Steve Schnurrbusch zur Seite. Martin konnte den ersten Punkt für Freital einfahren und gewann gegen Sven mit 2:2 bei 536 zu 543. Frank begann zögerlich, konnte sich dann aber steigern und holte seinen Punkt mit 1:3 und 509 zu 553.
Somit stand es also 2:2, doch Treuen hatte noch 12 Holz Vorsprung. Micha und Jörg sollten sehen was hier noch geht, aber sie hatten mit Mike Reinholz und Jens Lindner keine schlechten Gegner. Micha konnte seine zuletzt gezeigte Form bestätigen und sein Duell mit 1:3 bei 571 zu hervorragenden 599 gewinnen. Theoretisch, wenn Jörg Mike halten kann, würde das reichen. Aber bei Jörg war das heute ein gebrauchter Tag. Wie es immer so ist, kam zum Unvermögen auch noch Pech hinzu. Er konnte dem vom Mike vorgelegten Tempo in keiner Weise folgen und verlor sein Duell 3:1 bei 572 zu schwachen 535. Mike sicherte sein Duell und konnte auch die notwendigen Kegel holen. Treuen gewann gegen Freital mit einer sehr starken Leistung. Mit dieser Leistung hätten sie auch gegen alle anderen Gegner gewonnen (wenn man jetzt pauschal von der Holzzahl ausgeht).

Datum

Heim

 

Gast

Holz Heim

Holz Gast

Ergebnis

10.09.2016

Treuen

-

Bautzen

3122

3326

2

:

6

17.09.2016

Treuen

-

Auerbach

3198

3204

3

:

5

15.10.2016

Treuen

-

Mittelbach

3212

3182

5

:

3

05.11.2016

Treuen

-

Sprotta

3232

3242

2

:

6

19.11.2016

Treuen

-

Freiberg

3165

3139

6

:

2

10.12.2016

Treuen

-

Taucha

3217

3307

3

:

5

21.01.2017

Treuen

-

Cranzahl

3136

3282

3

:

5

04.02.2017

Treuen

-

Freital

3336

3315

5

:

3

Wie man hier sieht, waren wir keinesfalls schlecht, aber Treuen war an diesem Tag einfach besser, dennoch wäre auch dies möglich gewesen.

Fazit: Zum wiederholten Mal in der Saison spielt der Gegner motiviert auf und wächst über sich hinaus. Nun müssen wir sehen was noch geht, ist die Liga doch an diesem Tag wieder sehr, sehr zusammengerutscht.

Gut Holz Jörg

 

Hier alle Zahlen vom 15. Spieltag:     Spielbericht       Einzelwertung       Bilder

Gut Holz Sven

Mit leichten Startschwierigkeiten in DG 1, am Ende aber ein deutlicher 7:1 Sieg gegen Taucha!!!

Am Ende doch deutlicher Sieg gegen die jungen Wilden aus Taucha

Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfingen wir die Sportfreunde aus Taucha. Zur Hinrunde konnten wir zwar in Taucha gewinnen, aber die junge Mannschaft aus Taucha ist nicht zu unterschätzen.

Mirko konnte aus privaten Gründen nicht und Martin ist derzeit nicht in Form. Deshalb rückte unser Junior Lucas ins Team. Aber vorn sollten Ralf und Sven die Grundlage für eine gute Mannschaftsleistung schaffen. Ralf begann richtig stark, 103 in die Vollen sind ein guter Beginn. Aber schon mit dem Räumerspiel lief es nicht mehr ganz rund. Am Ende waren es noch 145, doch Sven Olczak erreichte 146 und gewann gleich mal den ersten Satz. Sven musste gegen Marco Wende antreten und kam nur schwer aus den Startlöchern. Mit 89 zu 104 in den Vollen, war es schon schwer da noch den Punkt zu holen. Sven, du wirst eben auch bissl älter J Das Räumerspiel passte dann aber am Ende ging der Satz mit 143 zu 149 an Marco. Nun wieder zu Ralf, wie würde er jetzt die 2. Bahn spielen? Irgendwie hat Ralf nun völlig den Faden verloren, unterirdische 78 Volle brachten ihn auf nur 122. Sven legte mit 155 jetzt gleich etwas Abstand zwischen die Beiden. Wir hofften nun auf die 3. Bahn, aber leider ging es irgendwie gar nicht. So kam kurz vor Schluß dieser Bahn Martin ins Spiel. Dummerweise ging auch diese Bahn mit 132 zu 133 denkbar knapp nach Taucha. Martin bestätigte leider seine nicht so optimale Form und gab den letzten Satz auch noch mit 127 zu 146 ab. Das erste Duell hatte sich Taucha gesichert, 0 : 4 und 526 : 580 war deutlich. Glückwunsch Sven, das war ein guter Durchgang. Wie schlug sich Sven? Auch bei Sven klemmte die Säge im Spiel in die Vollen, wieder nur 85 auf der 2. Bahn und am Ende diese mit 136 zu 146 verloren. Er lag also 2 : 0 hinten und es fehlten 16 Holz. Auf der 3. Bahn konnte er die 90-er Marke knacken und schon war der Satz seine, 137 zu 134. Auf der letzten Bahn fehlte also der Satzerfolg und min 14 Holz plus zum Sieg. Sven kämpfte und schaffte das Erhoffte, 144 zu 119 gibt in der Endabrechnung 2 : 2 und 560 zu 548. Es stand also 1 : 1 und wir lagen aber 50 Holz im Hintertreffen, keine leichte Aufgabe für Lucas und Frank. Sie spielten gegen Falko Zehrfeldt und Matthias Wedler. Lucas, der sich aktuell in einer bestechenden Form befindet zog mit 140 zu 110 Matthias gleich auf der ersten Bahn den Zahn. Mit 159, 153 und 148 gewann er alle Sätze und landete punktgenau auf der von jedem erhofften 600, GLÜCKWUNSCH!!!! Da Matthias nicht über 487 hinaus kam, hatte er ganz allein 113 Holz aufgeholt. Bei Frank gestaltete sich das Duell wieder zu einem Kopf an Kopf Rennen. Den ersten Satz gewann Frank mit 134 zu 125, um den 2. Aber wieder mit 139 zu 149 abzugeben. Im dritten Satz behielt Falko ebenfalls die Oberhand und siegte mit 134 zu 145. Es kam also auf den letzten Satz an. Frank war jetzt locker und spielte sehr gute 153, würde das reichen? Eigentlich nicht, denn Falko hatte noch 2 Kugeln, das volle Bild und brauchte nur noch 5 Kegel. Der erste Wurf misslang, nur 3 durch die Mitte (Herz). Doch noch standen links und rechts je 3 Kegel. Falko entschied sich für die rechte Seite und …? Was keiner erwartet hatte, er traf den vorderen Halben so unglücklich, dass dieser nach hinten spritzte ohne einen weiteren Kegel zu Fall zu bringen. Frank und alle Anwesenden konnten ihren Augen nicht trauen, 2 : 2 und 560 zu 559 und der Punkt war doch noch in Freital gelandet. Micha und Jörg konnten also endlich mal wieder mit Vorsprung ins Spiel gehen. Es stand nun 3 : 1 und wir hatten 74 Holz plus. In der augenblicklichen Form der beiden ist das für jeden Gegner eine schwere Aufgabe. Micha spielte gegen Sebastian Eichelbaum und hatte den stärkeren Gegner erwischt. Den ersten Satz verlor Micha mit 137 (ungewöhnlich schwach für seine erste Bahn) zu 145. Aber schon im Satz 2 schlug er mit hervorragenden 158 Holz zurück, auf die Basti mit 146 keine Antwort hatte. Satz 3 sicherte er sich dann mit phantastischen 168 zu 159. Er war also nach 3 Bahnen auf der Siegerstrasse, aber sicher war es noch nicht. Jörg musste gegen David Bötcher ins Rennen. David hatte unter der Woche die 600 in Taucha geknackt und ging deshalb höchst motiviert ans Werk. Vielleicht etwas übermotiviert, den ersten Satz gewann Jörg gleich klar mit 162 zu 125. Den zweiten Satz konnte sich Jörg ebenfalls sichern, hier standen 143 zu 122 auf der Anzeige. So war dieses Duell quasi schon entschieden. David gab aber nicht auf und spielte 150 auf der 3. Bahn, die Jörg aber mit 157 konterte. Wenn ihr oben noch mal nachlest, das war eine gigantisch starke Runde, Micha 168, Basti 159, David 150 und Jörg 157. Jörg hatte seinen Punkt somit sicher und konnte die letzte Bahn locker aufspielen. Über glatte 160 erreichte er den heutigen Tagesbestwert von 622. Das war aber dennoch knapp, denn Micha spielte auch noch einmal 152 und kam somit auf 615. Basti versuchte noch mit 146 dagegen zu halten, aber auch dieser Punkt ging nach Freital.

Fazit: Am Anfang klemmte die Säge, dann hatten wir etwas Glück und am Ende ließen wir nichts mehr anbrennen. Danke noch mal an die super Sportfreunde aus Taucha.

Nächste Woche geht es nach Bautzen, zur „Wundertüte“ rund um Lars. In Bautzen können alle super kegeln, es fehlt aber an Konstanz. Mal sehen was wir dort erreichen, drück uns alle die Daumen.

Gut Holz Jörg

Hier alles in Zahlen:     Spielbericht      Einzelwertung      Bilder

Gut Holz Sven

Trotz sehr geschlossener Mannschaftsleistung und dem besten Auswärts-Mannschaftsergebnisses unterlagen wir Bautzen in einem spannendem Spiel mit 5:3

Gestern waren wir in Bautzen zu Gast. Bautzen bedeutet, man muss möglichst viele Mannschaftspunkte gewinnen, da die Holzpunkte durch Lars seine überragenden Ergebnisse eh meist nach Bautzen gehen. Als Bautzen uns die Mannschaftsaufstellung gab, der Schock, Lars spielte hinten. Wir mussten nun überlegen, wer wo gewinnen kann.

Wir dachten dennoch Sven und Ralf holen uns die Punkte im ersten Durchgang. Ralf spielte gegen Lucas Strauch und Sven gegen DJ Taste (Torsten Jurke). Sven holte sich schnell die ersten beiden Bahnen mit 137 und 149, aber Taste blieb dran. Zur Halbzeit lagen nur 8 Holz zwischen ihnen. Leider verlor Sven die 3. Bahn nun mit 9 Holz. Er brauchte also den letzten Satz, oder aber er holt 2 Holz raus und verliert den Satz?? Ach das geht ja gar nicht, also musste der Satzgewinn her. Taste kam jetzt ins Rollen und seine Bahn zeigte 155. Würde Sven hier drüber kommen? In die Vollen büßte er 3 Holz ein, aber die sind im Räumen locker zu holen. Aber nein, 4 Fehler bei 15 Wurf sind zu viel. Trotz guter 54, konnte er die 63 Abräumer von Taste nicht überspielen und verlor 2:2, bei 567 zu 554. Schade, ein Punkt dem wir später noch nachtrauern würden. Wie sah es bei Ralf aus? Er hatte mit Lucas heute einen richtig starken Gegner erwischt. Auf der ersten Bahn zeigte aber Ralf mit 101 Vollen, dass er gewillt war den Punkt nach Freital zu holen. Doch die Abräumer erinnerten an das letzte Heimspiel, mehr als 26 kamen hier nicht auf die Habenseite. Das nutze Lucas und gewann den ersten Satz mit 146 zu 127. Gegen die 160 Holz von Lucas hatte Ralf mit auch guten 142 keine Antwort. Er lag also auch schon 2:0 hinten. Jetzt war er aber warm gespielt und konnte mit 2x 158 beide Sätze gewinnen. Lucas blieb aber immer in Sichtweite und konnte diesen Punkt mit 598 zu 585 sichern. Wenn wir hier gedreht hätten, wäre 1 Punkt nach Freital gewandert. Somit stand es 0 : 2 und wir hatten 26 Holz minus.

Und nun kam das „neue“ Mittelpaar, Micha und Jörg sollten eigentlich die nächsten Punkte holen, aber Toni und Sebastian etwas dagegen. Micha gegen Sebastian, los ging es. Im ersten Satz konnte sich Micha mit 143 zu 142 knapp durchsetzen. Im 2. Satz machte er dann einen großen Schritt in Richtung Freitaler Punkt, 138:115. Somit führte er 2:0 und hatte 24 Holz vor. Dann kam Sebastian aber noch einmal zurück und gewann 162:147. Micha ließ sich aber nicht beirren und holte sich den letzten Satz mit 146:136. Einen Punkt hatten wir also. Jörg spielte gegen Toni, ein altes Duell. In Freital konnte Toni mit 612 zu 618 gewinnen. Den ersten Satz holte sich Jörg mit 124:138. Im 2. Satz ging es eng zu nach den Vollen hatte Jörg einen leichten Vorsprung, aber dann räumte Toni meisterlich. Jörg schien schon abgeschlagen, 2 Neuner kurz vor dem Ende des Abräumens ließen Jörg den Satz aber noch gewinnen, 155:160 ging dieser ebenfalls nach Freital. Toni zog jetzt richtig los und legte mit 157 : 142 konnte Jörg nicht ganz folgen. Im letzten Satz war also noch alles möglich. Nervlich schien sich das auszuwirken, beide spielten jetzt deutlich schlechter. Jörg konnte die Vollen gerade mit 87 zu 94 gewinnen. Das Räumerspiel war denn noch mal schwacher, Toni hatte Pech und zauberte sich ein Hamburger, Jörg zerstückelte ebenfalls seine Bilder. Am Ende stand es 122 zu 130 für Jörg und der 2. Punkt war in Freital.

Unser sauberer Plan war also leider nicht ganz aufgegangen. Im besten Fall wollten wir jetzt führen, nun mussten Mirko und Frank gucken was noch geht. Frank gegen Roman und Mirko hatte mit Lars den „Hauptgewinn“, hat Lars doch einen Heimschnitt von 640. Wie hat sich Mirko geschlagen? Er fing schwächer an und steigerte sich von Satz zu Satz, so dass er den 4. Satz, wenn auch knapp mit 146 zu 147 gewinnen konnte. Mit 635 zu 547 musste er Lars mit 3:1 klar ziehen lassen. Frank holte sich den ersten Satz klar mit 148 zu 114. Im 2. konnte Roman zurückschlagen und 143 zu 134 gewinnen. Nun schlug der Zeiger wieder Richtung Freital aus, Frank gewann 148 zu 154. Den letzten Satz musste er zwar wieder nach Bautzen geben, aber mit 569 zu 547 konnten wir diesen Punkt verbuchen. Auf Grund der 635 von Lars hatten wir natürlich keine Aussicht die Holzpunkte einzustreichen. Deshalb ging der Sieg verdient an die Bautzener Sportfreunde, Glückwunsch. Aus unserer Sicht natürlich schade, war hier doch ein Sieg trotz weniger Holz möglich gewesen.

In Bautzen werden aber noch andere verlieren, deshalb müssen wir nicht verzagen und im nächsten Spiel wieder hoch konzentriert zu Werke gehen und die Punkte aus Treuen entführen.

Gut Holz Jörg

Hier die Zahlen:      Spielbericht     Einzelwertung      Bilder

Gut Holz Sven

Entscheidung mit den letzten 2 Kugeln, der Sieg mit 5:3 in Freiberg bei 3 Holz plus war ganz wichtig!!!

Kurz vor Weihnachten fuhren wir zum letzten Punktspiel im Jahr 2016 nach Freiberg. In Freiberg haben wir schon immer eine gute Rolle gespielt, Sieg und Niederlage hängen von der Tagesform ab. In der Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel entschlossen wir uns die Aufstellung heute mal zu ändern und ein wenig zu taktieren.

Vorn begannen wir mit Sven und Ralf, sie sollten uns möglichst 2 Punkte und ein kleines Holzpolster erspielen. Ralf hatte es mit Stephan zu tun und musste kämpfen. Nach 2 gewonnen Sätzen kam Stephan besser ins Spiel und holte die bis dahin einbüßten Holz wieder auf. Auf der letzten Bahn sah es dann eher schlecht für Ralf aus, Stephan legte 107 Volle vor und Ralf konnte mit 90 Vollen nicht folgen. Aber Ralf kann kämpfen und er wusste, wenn er im Abräumen dran bleibt, kann nichts passieren. So rettete er 5 Holz ins Ziel und gewann 2:2 bei 582 zu 587. Was machte Sven? Sven spielte gleich mal 324 zur Halbzeit. Sein Gegner, Mirko Eichhorn, konnte mit 217 in keinster Weise folgen. Auf der zweiten Hälfte „schwächelte“ Sven auf hohem Niveau und gab gar noch einen Satz ab. Aber und das war wichtiger, er holte den Mannschaftspunkt und mit 481 zu 616 auch ein schönes Punkte-Polster für unser Mittelpaar.

Im Mittelpaar erschien heute ein neues Gesicht, Micha spielte heute mit Mirko in der Mitte, damit es weiterhin M & M heißt. Micha spielte gegen Olaf und wir hofften in diesem Duell auf einen weiteren Punkt. Doch Olaf spielte gut auf und Micha verstand es zu selten sein Spiel auf die Gegebenheiten der Bahn einzustellen. Deshalb verlor er 3:1 bei 551 zu 520, da gingen also ein paar Holz flöten. Mirko hatte heute den stärksten Gegner und sollte nur möglichst wenig Holz einbüßen. Er spielte ausgeglichen, leider auch etwas zu wenig je Bahn. Dennoch gelang es ihm ab und an Akzente zu setzen. Am Ende stand aber ein deutliches 4:0 bei 601 zu 510, Heiko versteht es einfach die Freiberger Bahn zu spielen. Fazit vor dem Schlussdurchgang, es stand 2:2 und wir lagen noch 18 Holz in Führung. Aber was sind 18 Holz in Freiberg?

Im letzten Durchgang spielten heute Frank und Jörg, sie hatten es mit Andreas und Michael(a) zu tun. Die Aufgabe war klar, möglichst einen Punkt holen und die 18 Holz über die Ziellinie retten. Frank hatte es zunächst sehr schwer, Andreas gewann die ersten beiden Sätze und konnte mit 316 zu 267 auch mächtig Holz aufholen. Jörg startete dagegen wie die Feuerwehr, 169 blitzten an der Anzeige auf, Micha konnte mit 139 nicht folgen. Im zweiten Satz holte er dank besserer Räumer den Punkt mit 149 zu 145. Der Vorsprung war also schon futsch und wir lagen 5 Holz hinten. Frank konnte jetzt einen Satz mit 121 zu 126 gewinnen, wodurch wir 5 Holz aufholen konnten. Jörg gab leider auch den 3. Satz ab, 152 zu 139 und der Rückstand wuchs wieder auf 13 Holz. Es würde also schwer werden, dies auf der letzten Bahn noch zu drehen. Und bei Frank ging es auch echt sch… los. Mit 79 Vollen lag er weit unter dem was wir jetzt brauchten. Andreas konnte sich mit 97 Vollen ein Polster aufbauen. Micha legte 100 Volle vor und Jörg konnte mit 96 nicht ganz folgen. So wuchs der Rückstand nach den Vollen auf 27 an. Andreas zeigte jetzt Nerven und konnte nur noch 35 Abräumer beisteuern, das nutzte Frank wiederum eiskalt aus. Durch starke 52 Abräumer hatte er von den 27 Holz Rückstand 17 wieder nach Freital geholt. Wie sah es beim Duell Micha gegen Jörg aus? Micha räumte jetzt unglücklich und mit einem Fehler blieb er bei 45 stehen. Jörg kam dagegen gut ins Räumerspiel und hatte sich bis 2 Wurf vor Schluss ran gekämpft. Er war der Einzige, der noch spielen durfte und bei 2 Wurf (es stand das volle Bild) mussten noch mindestens 5 Holz her. Der vorletzte Wurf war echt ungünstig, eine 3 auf die Spitze. Es stand der Gartenzaun und ein hinterer Halber. Zum Glück wusste Jörg nicht um die Bedeutung dieses Wurfs, es fielen 4 Kegel und wir hatten durch 3 Holz plus über die Holzpunkte gewonnen. Spannung pur bis zum letzten Wurf, echt nichts für schwache Nerven. Aber am Ende muss man sagen, dass Freiberg so wie in den letzten 3 Spielen gespielt hat und wir das mit Abstand beste Auswärtsresultat gezeigt haben. Dennoch kann man bei 3 Holz sagen, hier hat der Glücklichere gewonnen.
Danke an alle Fans und Zuschauer, wir wünschen allen eine frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017. Wir starten am 14.01. zu Hause gegen die Blau- Gelben aus Taucha.

 

Gut Holz Jörg

 

Hier alle Zahlen:       Spielbericht      Einzelwertung     Bilder 

Gut Holz Sven

Spielansetzungen

Besucher unserer Seite

Heute 4

Gestern 17

Woche 70

Monat 1027

Insgesamt 84767

Aktuell sind 138 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächstes Spiel in Freital

beide Männermannschaften im Heimspiel

25.02.2017 - 09:00 Uhr

Unsere 2. Männer empfangen den Liebstädter SV und ab 13 Uhr ist der Auerbacher SV zu Gast bei unserer 1. Männermannschaft.

Noch



Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Zum Seitenanfang